Fachkraft für Lagerlogistik Jobs und Stellenangebote

Was macht eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Ob Kleidung, Süßigkeiten oder Autoteile – Fachkräfte für Lagerlogistik tragen die Verantwortung dafür, neue Waren anzunehmen, einzulagern und zu versenden. Mithilfe digitaler Technik können sie in riesigen Lagerhallen genau ausmachen, in welchem Regal welches Produkt zu finden ist. Und ist ein Paket mal zu schwer, laden sie es einfach auf einen Gabelstapler oder einen Kran und transportieren es an den gewünschten Zielort. Dort angekommen, sorgen sie für die fachgerechte Verpackung und Einlagerung im LKW.

Was verdient eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Im Schnitt liegt das Einkommen einer erfahrenen Fachkraft für Lagerlogistik zwischen 2.543 und 2.923 Euro brutto im Monat.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Fachkraft für Lagerlogistik auf Jobbörse.de ergab 5.630 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Ausbildung 2019

Ausbildung 2019 gesucht von ADA Cosmetics International GmbH in Kehl, Baden-Württemberg.
weiterlesen Vor 4 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildung benötigt eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Um im Bereich Lagerlogistik einzusteigen, sollten Jobanwärter die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erfolgreich abgeschlossen haben. Daneben finden aber auch immer wieder Assistenten für Logistik, Fachkräfte für Logistik und Materialwirtschaft sowie Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen ihren Weg in den Job.

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Fachkraft für Lagerlogistik während der Ausbildung?

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bereitet Berufsanwärter darauf vor, Güter bei ihrer Ankunft im Unternehmen fachgerecht kontrollieren zu können und Eingangsdaten im betriebsinternen System zu erfassen. Darüber hinaus lernen die Azubis zum Beispiel:

  • wie sie Fehlerprotokolle erstellen
  • wie sie Begleitpapiere auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit kontrollieren
  • wie sie Güter fachgerecht einlagern
  • welche Symbole für Gefahrgüter, gefährliche Arbeitsstoffe, Zollgut und verderbliche Ware stehen
  • welche Transportverpackungen und Füllmaterialien es gibt
  • wie man Ladelisten und Beladepläne erstellt

Welche Aufgaben hat eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Im Folgenden finden Sie alle Kernaufgaben, die eine Fachkraft für Lagerlogistik im Berufsalltag ausführt:

  • Annahme und Kontrolle von Gütern und Waren
  • Güterlagerung
  • Unterstützung bei der Qualitätserhaltung und -verbesserung
  • innerbetrieblicher Gütertransport
  • Erstellung von Tourenplänen unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, infrastrukturellen, terminlichen und umweltspezifischen Faktoren
  • Güterkommissionierung
  • Warenverpackung
  • Güterverladung
  • Güterversand
  • Optimierung logistischer Prozesse
  • Güterbeschaffung
  • Ermittlung und Auswertung von Kennzahlen

Warum sollte man Fachkraft für Lagerlogistik werden?

Rund drei Milliarden Tonnen Ware werden insgesamt pro Jahr per LKW auf Deutschlands Straßen transportiert. Und unzählige Tonnen mehr sind es, wenn der Transport per Schiff, Flugzeug oder Bahn miteinbezogen wird. Für die Fachkräfte für Lagerlogistik sind solche Zahlen die beste Sicherheit für genügend Arbeit. Denn eins ist klar: Ohne die fachkundige Kompetenz der Lagerlogistiker wären diese Transporte kaum zu stemmen. Die Angst vor Arbeitslosigkeit wird in diesem Sektor also auch in Zukunft kein Thema sein.

Wo kann man als Fachkraft für Lagerlogistik arbeiten?

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in folgenden Branchen und Bereichen: Transport und Verkehr, Chemie und Pharmazie, Elektro, Fahrzeugbau und -instandhaltung, Rohstoffverarbeitung, Holz und Möbel, Metall und Maschinenbau, Nahrungs- und Genussmittelherstellung, Papier und Druck, Textil und Bekleidung.

Wie bewerbe ich mich als Fachkraft für Lagerlogistik?

Am schnellsten gelingt es mit dem Vorstellungsgespräch, wenn Sie alle Ihre berufsrelevanten Unterlagen zusammensuchen und diese in eine Bewerbungsmappe einbinden. Hinzu kommen ein selbsterstellter Lebenslauf mit allen wichtigen Eckdaten zu Ihrer Person und ein ansprechendes Anschreiben. Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie sich wirklich nur auf Ihre wichtigsten Berufskompetenzen konzentrieren und diese in ein paar gut formulierte Sätze verpacken. Für die nötige Glaubwürdigkeit sollten Sie zu jedem Ihrer Eigenschaften ein Beispiel aus Ihrem Berufs- oder Privatleben anbringen. Beispielsweise könnten Sie schreiben: „Mein organisatorisches Talent nutze ich nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben. So war es mir beispielsweise immer möglich, auch neben meinem 40-Stunden-Job noch viel Zeit mit einer Familie zu verbringen und Sportarten wie Volleyball, Joggen und Joga nachzukommen.“ Diese Beschreibung lässt Sie als Person glaubwürdig erscheinen, zeugt tatsächlich von Ihrem Planungstalent und beweist noch ganz nebenbei, dass Sie ein Teamplayer sind. Eine wirklich vielversprechende Mischung also für den Arbeitgeber und die gesamte Belegschaft.

Welche Arbeitszeiten hat eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Die Bestellungsannahme und Produktion läuft in vielen Betrieben rund um die Uhr. Für Sie als Fachkraft für Lagerlogistik bedeutet das, dass Sie meistens im Schichtsystem arbeiten – Wochenendarbeit und Feiertagsdienste mit eingeschlossen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für die Fachkraft für Lagerlogistik?

Fachkräfte für Lagerlogistik können sich vielseitig weiterbilden. Was das Beste ist: Schon kleine Seminare zu Themen wie Lager-, Material- und Warenwirtschaft, Transportlogistik oder Gefahrguttransport können dabei unterstützen, die Karriere voranzubringen. Daneben bietet Ihnen die Branche natürlich auch noch weitere spannende Zusatzqualifikationen an wie zum Beispiel die Weiterbildung zum Betriebswirt der Fachrichtung Logistik oder zum technischen Fachwirt. Mithilfe einschlägig erweiterten Wissens können Sie sich von anderen Bewerbern abheben und haben gute Aussichten auf ein höheres Gehalt, gute Arbeitsmarktchancen sowie eine Position mit verantwortungsvolleren Aufgaben.

Was macht eine Fachkraft für Lagerlogistik in der Praxis?

Der Arbeitsalltag einer Fachkraft für Lagerlogistik ist sehr abwechslungsreich. Neben der Warenannahme kümmert sie sich zum Beispiel um die Erstellung von Versandpapieren, die Organisation der Entladung, die Einrichtung von Lagerzonen oder die Überprüfung des Mindesthaltbarkeitsdatums der Ware. Außerdem trägt der Lagerlogistiker die Verantwortung für einen möglichst umweltschonenden und kostengünstigen Transport und ist erster Ansprechpartner für die Verpackung von Waren sowie die fachgerechte Beschriftung, die Entsorgung von Verpackungsmaterial, die Planung von Arbeitsabläufen, die Optimierung logistischer Prozesse, Inventuren und Ähnliches.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild