Fachkraft für Lagerlogistik Gehalt und Verdienstmöglichkeiten

Was verdient eine ausgelernte Fachkraft für Lagerlogistik?

Das Einstiegsgehalt einer ausgelernten Fachkraft für Lagerlogistik liegt zwischen 1.800 und 2.300 Euro brutto im Monat.

Welche Verdienstmöglichkeiten hat eine Fachkraft für Lagerlogistik langfristig?

Je mehr Expertise die Fachkraft für Lagerlogistik im Laufe des Berufslebens erworben hat, umso höher liegt in der Regel das Gehalt. Im Schnitt liegt das Monatsbrutto von Berufserfahrenen zwischen 2.543 und 2.923 Euro. Mithilfe von Zusatzqualifikationen können Sie aber auch weit darüber hinaus verdienen.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Fachkraft für Lagerlogistik auf Jobbörse.de ergab 4.796 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Ausbildung 2019

Ausbildung 2019 gesucht von ADA Cosmetics International GmbH in Kehl, Baden-Württemberg.
weiterlesen Vor 7 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Was verdient ein Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik während der Ausbildung?

Im Durchschnitt staffelt sich das Ausbildungsgehalt einer angehenden Fachkraft für Lagerlogistik (privates Verkehrsgewerbe) wie folgt:

  1. Ausbildungsjahr: 480 bis 975 brutto im Monat
  2. Ausbildungsjahr: 570 bis 1.025 brutto im Monat
  3. Ausbildungsjahr: 640 bis 1.065 brutto im Monat

Weder das Ausbildungsgehalt noch das Arbeitnehmereinkommen unterstehen gesetzlich festgelegten Reglungen. Deshalb schwanken die Löhne sehr stark und sind branchenabhängig.

Wie kann ich mehr Gehalt als Fachkraft für Lagerlogistik bekommen?

Wer möglichst viel verdienen will, sollte sich die wichtigsten Einflussfaktoren des Arbeitnehmergehalts kennen:

  • Unternehmensgröße
  • Betriebsstandort
  • Erfahrung
  • Alter

Was bedeutet das für Sie? Das große Gehalt wartet in den richtigen Regionen. Vor allem Betriebe in oder angrenzend an Großstädte zahlen meistens gut. Denken Sie also gern mal über einen Arbeitgeberwechsel nach – vielleicht reichen ja schon ein paar wenige Kilometer aus und Sie landen bei einem besser bezahlenden Vorgesetzten. Noch bessere Aussichten haben Sie, wenn Sie Ihren Bewerbungsradius auf ganz Deutschland ausweiten. So finden sich gutzahlende Unternehmen nämlich vor allem in den alten Bundesländern. Bayern, Nordrhein-Westfalen oder Hessen sind Ihrer Konkurrenz im Osten finanziell noch immer um einiges voraus. Nutzen Sie diesen Umstand gern zu Ihrem Vorteil.

Mit etwas weniger Flexibilität im Gepäck können Sie Ihr Augenmerk auf den Ausbau Ihrer Berufskompetenzen legen. Denn die Teilnahme an Weiterbildungen bringt die Karriere gehörig in Schwung. Interessante Seminare zu Themen wie Transportlogistik oder Lagerwirtschaft lassen sich schnell finden und bescheren Ihnen vielleicht sogar den einen oder anderen Euro mehr in der Tasche. Sie wollen entweder ganz oder gar nicht? Dann gehen Sie den nächstgrößeren Schritt. Zahlreiche Aufstiegsweiterbildungen bauen auf den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik auf. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Weiterbildung zum:

  • Logistikmeister
  • technischen Fachwirt
  • Betriebswirt im Bereich Logistik

Auch im Studium des Wirtschaftsingenieurwesen oder der Betriebswirtschaftslehre können Sie von Ihren Vorkenntnissen profitieren. Was das Beste ist: Nach erfolgreichem Abschluss warten nicht nur viele neue Aufgaben und Einsatzbereiche auf Sie, sondern zu guter Letzt noch eine ordentliche Gehaltssteigerung.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild