Fachkraft Lebensmitteltechnik Jobs und Stellenangebote

Was macht eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Die Fachkraft für Lebensmitteltechnik stellt aus verschiedenen Rohstoffen Nährmittel, Feinkost und Erfrischungsgetränke her. Das schließt die Entgegennahme der Rohstoffe und Halbfertigprodukte, die Rohstoffüberprüfung, die Weiterleitung an das Lager, die Einrichtung der Maschinen und Anlagen, die Bedienung von automatisierten Maschinen sowie die Verpackung der fertigen Produkte ein. Außerdem müssen die Fachkräfte die Qualität der Erzeugnisse regelmäßig kontrollieren.

Was verdient eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Das monatliche Einkommen der Fachkraft für Lebensmitteltechnik bewegt sich im Schnitt zwischen 2.832 und 3.228 Euro brutto im Monat.

Welche Ausbildung benötigt eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Der klassische Weg in den Beruf führt über die dreijährige, duale Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik. Alternativ gelingt Ihnen der Einstieg über eine Ausbildung in der Fischverarbeitung, in der Getränkeherstellung oder Fleischzerlegung.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Fachkraft Lebensmitteltechnik auf Jobbörse.de ergab 751 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Fachkraft für Lebensmitteltechnik während der Ausbildung?

In der Ausbildung arbeiten sich die angehenden Fachkräfte für Lebensmitteltechnik in ihre zukünftigen Aufgabenbereiche ein. Sie lernen zum Beispiel, wie sie Rohfabrikate und Fertigprodukte nach Rezeptur für die Fertigung vorbereiten, Verpackungsmaterialien und Fertigprodukte nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten bereitstellen, Roh- und Hilfsstoffe qualitätserhaltend lagern und den Materialbedarf fachgerecht ermitteln. Daneben gilt es, die Verpackungstechniken kennenzulernen und die Steuerung der Produktionsprozesse zu erlernen.

Welche Aufgaben hat eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Die Herstellung von Lebensmittelprodukten erfolgt in der Lebensmittelindustrie größtenteils automatisiert. Dennoch braucht es geschultes Personal, die diesen Prozess begleiten. Die Fachkraft für Lebensmitteltechnik überwacht die Herstellung, steuert die Maschinen, kontrolliert die Qualität der Zwischenergebnisse und prüft die Reinheit der Endprodukte. Außerdem steht das Befüllen der unterschiedlichen Maschinen auf ihrer To- do-Liste. Dabei muss die Fachkraft sich stets an die Hygienebestimmungen halten. Selbst bei der Reinigung und Wartung der Maschinen arbeitet sie nach genauen Vorgaben.

Warum sollte man Fachkraft für Lebensmitteltechnik werden?

Die Berufschancen in der Lebensmitteltechnik sind gut bis sehr gut. Zahlreiche Weiterbildungen verbessern die Chancen sogar noch um einiges. Das Besondere ist, dass Sie sich mit diesem Beruf selbstständig machen können. Verfügen Sie über das nötige Know- how und ein paar Kenntnisse im Bereich der Betriebswirtschaft, können Sie als eigener Chef einen eigenen Betrieb im Bereich der Lebensmittelproduktion eröffnen.

Wo kann man als Fachkraft für Lebensmitteltechnik arbeiten?

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik arbeiten hauptsächlich in industriellen Betrieben. Wo die Verarbeitung von Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst stattfindet, sind sie im Einsatz. Daneben ist ihre Fachkompetenz in Betrieben für Feinkost, Babynahrung, Getränke, Back- und Zuckerwaren gefragt. Selbst Molkereien und Kaffeeröstereien profitieren von der Unterstützung durch die Fachkraft für Lebensmitteltechnik.

Wie bewerbe ich mich als Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Für die Bewerbung brauchen Sie prinzipiell nur Ihre Zeugnisse zu kopieren, ein Anschreiben zu verfassen und einen tabellarischen Lebenslauf aufzusetzen. Diese Unterlagen verschicken Sie entweder per Post oder per E-Mail. Die Information zur Bewerbungsform finden Sie in jeder Stellenausschreibung angegeben.

Welche Arbeitszeiten hat eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

In dieser Branche ist Schichtarbeit üblich. Die Bezahlung für Wochenendarbeit und Feiertagsdienste ist sehr gut.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für die Fachkraft für Lebensmitteltechnik?

Sie wünschen sich mehr Verantwortung im Job und ein höheres Gehalt? Dann sollten Sie sich am besten die beruflichen Weiterbildungen für Fachkräfte der Lebensmitteltechnik ansehen. Neben den Spezialisierungen auf Funktionsbereiche wie Lagerung, Verpackung, Eingangskontrolle oder Anlagenbedienung können gelernte Fachkräfte größere Zusatzqualifikationen angehen. Die Weiterbildungen zur Vorarbeiterin, Fischverarbeiterin, Tiefkühlkostherstellerin, Fleischzerlegerin oder zur Nährmittelherstellerin gelten für diese Berufsgruppe als sehr geeignet. Alternativ dazu könnten Sie die Aufstiegsweiterbildung zur Industriemeisterin der Fachrichtung Lebensmittel in Erwägung ziehen. Sie sehen schon, dass Sie den Karriereaufstieg über viele verschiedene Wege schaffen können. Wer die Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kann auch an einer Hochschule studieren. Das Studium im Bereich der Lebensmitteltechnologie ist in dieser Branche eines der attraktivsten Studienfächer.

Was macht eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik in der Praxis?

Die Fachkraft für Lebensmitteltechnik kennt sich bestens mit der Herstellung von industriell hergestellten Nahrungsmitteln aus. Sie ist Expertin in der Produktion von Fertiggerichten, Konserven und Backwaren. Bevor der Kunde in seine knusprige Pizza beißt, seine Gulaschsuppe isst oder Fischstäbchen brät, steht den Produkten ein langer Weg bevor. Unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften begleitet die Fachkraft für Lebensmitteltechnik diese Produktionskette. Das schließt unter anderem die Überprüfung der Rohwaren, die Weiterverarbeitung in der Produktionshalle, die Steuerung unterschiedlicher Maschinen und die Überwachung des gesamten Fertigungsprozesses ein. Dabei ist darauf zu achten, dass das Produkt an keiner Stelle der Produktionskette von der Rezeptur oder den Vorgaben abweicht. Die Kontrolle erfolgt mithilfe von Qualitätsprüfungen – selbst die Zwischenprodukte dürfen nicht von der Norm abweichen. Ein etabliertes Produkt muss in jeder Charge die gleichen Merkmale aufweisen – Form, Qualität und Geschmack sind das Markenzeichen eines Erzeugnisses. Abweichungen von der Norm kommen nicht infrage. Mangelhafte Produkte sortiert die Fachkraft für Lebensmitteltechnik sofort aus. Zufriedenstellende Produkte dürfen weiter zur Konservierungsstation. Hier macht die Fachkraft die Speisen und Getränke haltbar. Nach der Sterilisation, dem Pasteurisieren, dem Dämpfen oder dem Schockfrosten erfolgt die Verpackung der Produkte. Erst dann gelangen diese per Lkw zum Verkauf in die Supermärkte.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild