Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Jobs und Stellenangebote

Was macht ein Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung?

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung sind die Experten für Softwareentwickelung und -programmierung. Sie erstellen und testen Anwendungen, passen bestehende Programme an und entwickeln Bedienoberflächen. Dies gelingt ihnen nur, da sie die Programmiersprachen perfekt beherrschen und im Umgang mit den sogenannten Entwicklertools geübt sind. Wer schon etwas erfahrener ist, übernimmt Aufgaben in der Projektplanung und -kontrolle. Daneben kümmert sich der Fachmann um die Fehlerbehebung sowie um die Anwenderberatung und -schulung.

Was verdient ein Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung?

Das durchschnittliche Monatsbruttogehalt eines Fachinformatikers für Anwendungsentwicklung bewegt sich zwischen 3.135 und 3.646 Euro. Berufseinsteiger liegen mit knapp 2.700 Euro etwas darunter.

Welche Ausbildung benötigt ein Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung?

Der klassische Weg in den Job führt über die dreijährige, duale Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Fachinformatiker Anwendungsentwicklung auf Jobbörse.de ergab 1.789 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Lead Developer – Cloud Architect, Solution Designer, Solution Design Manager, Entwickler Web-Applikationen (Informatiker, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung) bzw. Software Architect (w/m/d)

Lead Developer – Cloud Architect, Solution Designer, Solution Design Manager, Entwickler Web-Applikationen (Informatiker, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung) bzw. Software Architect (w/m/d) gesucht von Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG in Stuttgart.
weiterlesen Vor 11 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung während der Ausbildung?

Die Ausbildung soll angehende Fachinformatiker auf ihren zukünftigen Berufsalltag bestmöglich vorbereiten. Deshalb setzen sich die Auszubildenden in ihrer Lehre mit den Auswirkungen des eigenen Kommunikations- und Informationsverhaltens, den verschiedenen Programmiersprachen und Netzwerkarchitekturen, dem Entwurf von Datenmodellen und der Kundenberatung auseinander. Diesen Herausforderungen stellen sie sich theoretisch und praktisch. Da die Lehre dual organisiert ist, lernen sie sowohl das Grundlagenwissen als auch die praktischen Tätigkeitsfelder des Berufsbilds kennen.

Welche Aufgaben hat ein Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung?

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung sind angesehene Softwareexperten. Sie sind für die Beseitigung auftretender Probleme zuständig und in der Lage, kundenorientierte Anwendungen zu programmieren. Außerdem besprechen sie mit dem Kunden das gewünschte Softwareprojekt und setzten es anschließend um. Danach schulen sie die Anwender. Teilweise nutzen die IT-Experten bestehende Programme und optimieren sie.

Warum sollte man Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung werden?

Computer und IT-Technik sind heutzutage kaum mehr aus dem Arbeitsalltag wegzudenken. Deshalb steht es um die Zukunftsaussichten von Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung sehr gut. Viele Unternehmen arbeiten mit digitalen Technologien und dementsprechend hoch ist die Nachfrage an IT-Fachkräften. Auch langfristig brauchen sich Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung keine Sorgen zu machen. Der Einsatz von technischen Hilfsmitteln nimmt auch in Zukunft nicht ab.

Wo kann man als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung arbeiten?

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung finden in vielen verschiedenen Bereichen eine Beschäftigung. Neben der IT- und Computerbranche können sie beispielsweise in der Chemie und Pharmazie, im Bereich Elektro, im Fahrzeugbau, im Handelssektor und in der öffentlichen Verwaltung arbeiten. Wer einen Praktikumsplatz sucht, sollte sich in diesen Bereichen umsehen.

Wie bewerbe ich mich als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung?

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung müssen sich auf dem klassischen Weg bewerben. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien bilden die Basis der Bewerbung. Diese Unterlagen versenden Sie einfach per E-Mail oder per Post zum Arbeitgeber. Beachten Sie die gewünschte Bewerbungsform – in den meisten Fällen finden Sie die Angabe dazu in der Stellenausschreibung.

Welche Arbeitszeiten hat ein Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung?

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung arbeiten oft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten. Das liegt daran, dass sie manchmal zum Kunden in den Betrieb müssen. Hier finden die Kundengespräche statt. Überstunden bleiben zum Glück nicht unbezahlt. Wer sich etwas dazu verdienen will, nimmt solche Termine gerne an.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung?

Sie wollen beruflich vorankommen und langfristig mehr verdienen? Dann sollten Sie sich die Weiterbildungsmöglichkeiten für Fachinformatiker ansehen. Zum Beispiel ist das Zertifikat zum Softwareentwickler nach der Ausbildung sehr beliebt. Dieses können Sie im Rahmen einer schulischen Weiterbildung erlangen. Die Fortbildungsdauer umfasst sechs Monate. Alternativ könnten Sie über den Aufstieg zum Fachwirt im Bereich Computer- Management nachdenken. Dabei handelt es sich um eine kaufmännische Weiterbildung. Der Fokus liegt auf betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Sachgebieten. In Vollzeit dauert die Weiterbildung sechs Monate, in Teilzeit zwischen einem und zwei Jahren.

Was macht ein Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung in der Praxis?

Wer sich als Fachinformatiker für den Bereich Anwendungsentwicklung entschieden hat, setzt in seinem Job Softwareprojekte nach Kundenwunsch um und schult die Anwender hinsichtlich der Bedienung. Im Detail bedeutet das für den IT-Experten, dass er bestehende Programme erweitert, neue einführt und die einwandfreie Funktion bestehender Software sicherstellt. Das Arbeitsumfeld ist typischerweise das Büro. Daneben kann es vorkommen, dass der Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung in den Außendienst muss. Beim Kunden vor Ort verschafft er sich einen Überblick über die bestehende Software und die Anforderungen der Neuerungen und klärt die Fragen des Kunden.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild