Krankenschwester Jobs und Stellenangebote

Was macht eine Krankenschwester?

Die Hauptaufgabe der Krankenschwester (heute: Gesundheits- und Krankenpflegerin) ist, Patienten zu pflegen und zu betreuen. Dazu zählt auch das aufmerksame Beobachten des Gesundheitszustands. Nur so können Mediziner schnellstmöglich auf Veränderungen reagieren. Die Krankenschwester führt die medizinischen Behandlungen auf ärztliche Anweisungen durch. Sie unterstützt den Arzt und bereitet zum Beispiel Patienten auf diagnostische, therapeutische und operative Maßnahmen vor. Auch während der Untersuchungen assistiert sie und fungiert als rechte Hand bei operativen Eingriffen. Darüber hinaus kümmern sich Krankenschwestern um die Grundpflege der Patienten. Das Lagern der pflegebedürftigen Patienten und die Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme oder Körperpflege sind wichtige Leistungen, ohne die Patienten nur halb so schnell genesen würden. Daneben übernehmen Krankenschwestern jede Menge organisatorische und verwaltende Aufgaben. Die Dokumentation der Untersuchungen und Pflegemaßnahmen sind wichtige To-dos in diesem Job.

Was verdient eine Krankenschwester?

Das durchschnittliche Monatsbruttogehalt von Krankenschwestern liegt zwischen 2.831 und 3.337 Euro. Wer seine Ausbildung gerade erst abgeschlossen hat, verdient zwischen 2.100 und 2.250 Euro monatlich. Gezielte Weiterbildungen bringen Sie auf der Gehaltsleiter schnell voran. Gleichzeitig wirkt sich Berufserfahrung positiv auf das Einkommen aus.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Krankenschwester auf Jobbörse.de ergab 26.598 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildung benötigt eine Krankenschwester?

Klassischerweise hat die berufstätige Krankenschwester eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin abgeschlossen. Alternativ können Sie aber auch als gelernte Kinderkrankenpflegerin, Altenpflegerin oder Pflegefachfrau den Beruf ausüben.

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Krankenschwester während der Ausbildung?

In der Ausbildung lernen angehende Krankenschwestern den Beruf aus der praktischen und theoretischen Perspektive kennen. Sie erfahren, welche Herausforderungen der Arbeitsalltag für Sie bereithält. Der Lehrplan führt sie an Themen heran wie die eigenverantwortliche Strukturierung und Organisation der Arbeit oder die Gesundheitsförderung. Außerdem lernen sie, wie sie zukünftig mit Patienten und Angehörigen situationsgerecht kommunizieren, den Lebensraum und die Lebenszeit von Patienten positiv gestalten und in akuten Notfällen adäquat handeln.

Welche Aufgaben hat eine Krankenschwester?

Das Aufgabenfeld der Krankenschwester bewegt sich zwischen der medizinischen Assistenz, der Patientenbetreuung, der Beratung von Patienten und verwaltenden Tätigkeiten. Folglich sollten Berufsanwärterinnen gleichermaßen emphatische, kommunikative und organisatorische Fähigkeiten mitbringen. Der Umgang mit den Patienten steht an der Tagesordnung. So begleitet die Krankenschwester Visiten, überprüft selbstständig den Blutdruck und den Puls, unterstützt die Patienten bei der Körperhygiene und dokumentiert den Verhandlungsverlauf.

Warum sollte man Krankenschwester werden?

Aufgrund des demografischen Wandels steigt die Nachfrage nach ausgebildetem medizinischen Fachpersonal. Dies wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Hinzu kommt, dass Krankenschwestern meistens im Schichtbetrieb arbeiten. Dies durch solide Gehälter entlohnt.

Wo kann man als Krankenschwester arbeiten?

Mögliche Einsatzbereiche für eine Krankenschwester sind Krankenhäuser, Pflegeheime, Altenheime, Sanatorien, Hospizen, Wohnheime für Menschen mit Behinderung, Krankenkassen und ambulante Pflegedienste.

Wie bewerbe ich mich als Krankenschwester?

Die klassische Bewerbung enthält einen tabellarischen Lebenslauf, ein aussagekräftiges Anschreiben und alle Zeugniskopien, die für den Job relevant sind. Diese Unterlagen schicken Sie Ihrem potenziellen Arbeitgeber entweder per E-Mail oder per Post. Die Information zur gewünschten Bewerbungsform finden Sie in der jeweiligen Stellenausschreibung.

Welche Arbeitszeiten hat eine Krankenschwester?

Die Krankenschwester arbeitet für gewöhnlich im Schichtdienst. Das liegt daran, dass die zu betreuenden Patienten rund um die Uhr auf die Unterstützung des Fachpersonals angewiesen sind. Dieser Mehraufwand schlägt sich auf dem Gehaltszettel nieder.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für die Krankenschwester?

Zusätzliche Qualifikationen ermöglichen es Ihnen, mehr Verantwortung zu übernehmen und ein höheres Einkommen zu erzielen. Wenn sich das nach Ihren persönlichen Zielen anhört, sollten Sie sich unbedingt mal den Weiterbildungskatalog für Krankenschwestern ansehen. Die Fortbildung zur Fachkrankenpflegerin für Nephrologie vertieft Ihre Kenntnisse im gleichnamigen Bereich, sodass Sie zukünftig als Fachkrankenschwestern Patienten mit akuten und chronischen Nierenerkrankungen betreuen können. Alternativ bietet sich die Weiterbildung zur Fachkrankenpflegerin für Psychiatrie an. Hier haben Sie es mit Patienten zu tun, die an einer psychischen Erkrankung leiden. Ihre Aufgabe ist, bei medizinisch- therapeutischen Maßnahmen und Beschäftigungstherapien zu assistieren.

Daneben kommt eine Beschäftigung als Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen infrage. In diesem Job übernehmen Sie kaufmännische Tätigkeiten und entwickeln neue Strategien für eine nachhaltige Unternehmensführung.

Was macht eine Krankenschwester in der Praxis?

Die Krankenschwester hilft pflegebedürftigen Menschen dabei, den Alltag zu bewältigen. Das schließt Aufgaben der Grundpflege wie das Baden von Patienten oder die Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme ein. Bettlägerige Personen laufen schnell Gefahr, eine Thrombose zu entwickeln. Deshalb lagert die Krankenschwester jene Patienten in regelmäßigen Abständen um und injiziert ihnen auf Anweisung des Arztes Blutverdünner. Auch die Versorgung von Wunden und das Anlegen von Verbänden oder Schienen geht der geübten Krankenschwester leicht von der Hand.

Im Operationssaal bereitet die Fachfrau Eingriffe vor, sucht die Patientenakten heraus und reicht dem Arzt während der Operation die richtigen Instrumente an. Vor und nach einer Behandlung informiert die Krankenschwester Patienten und Angehörige über die Maßnahmen, die für die Heilung und Pflege notwendig sind. Manchmal übernimmt sie sogar das komplette Beratungsgespräch, in dem sie die ergonomische Gestaltung des Arbeitsumfeldes bespricht.

In den Patientenakten sind alle Beobachtungen und Pflegemaßnahmen festgehalten. Darauf basierend, können Ärzte und Pflegepersonal den nötigen Pflegebedarf ermitteln. Wenn die Behandlungsmaßnahmen feststehen, erstellt die Krankenschwester den Pflegeplan und koordiniert den Behandlungsprozess.

Daneben kümmert sie sich auch um die medizinischen Organisations- und Verwaltungsarbeiten. Das schließt zum Beispiel die Erstellung von Abrechnungen, die Überwachung des Materialbestands und die Nachbestellung des Arzneimittelvorrats ein.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild