Kauffrau Einzelhandel Jobs und Stellenangebote

Was macht eine Kauffrau im Einzelhandel?

Einzelhandelskaufleute könne in vielen verschiedenen Branchen arbeiten. Ihre Ausbildung ist so breit aufgestellt, dass sie Kosmetikprodukte, Lebensmittel, Kleidungsstücke und unzählige andere Warengruppen verwalten können. Ihre Aufgaben sind im Wesentlichen ähnlich. Einerseits kümmern sich Einzelhandelskaufleute um die Beratung und den Verkauf. Das schließt die Warenpräsentation, Kundenberatung und die Bearbeitung von Reklamationen ein. Anderseits sind sie auch für die Kasse zuständig. An diesem Arbeitsplatz übernimmt das Fachpersonal das Einscannen der Waren, das Abwiegen von Obst und die Erstellung von Kassenberichten. In den Bereichen Einkauf, Lagerung und Verwaltung machen sich Kaufleute des Einzelhandels daran, Waren zu bestellen, Lieferungen entgegenzunehmen, Produkte zu lagern und Personaleinsatzpläne zu erstellen.

Was verdient eine Kauffrau im Einzelhandel?

Wer schon länger im Job der Kauffrau im Einzelhandel beschäftigt ist, sollte finanziell irgendwo zwischen 2.343 und 2.740 Euro angekommen sein. Zu Beginn der beruflichen Laufbahn verdienen Sie noch etwas weniger. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt rangiert in dieser Branche zwischen 1.500 und 2.200 Euro brutto. In Städten dürfen Sie mit den höchstmöglichen Gehaltszahlungen rechnen.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Kauffrau Einzelhandel auf Jobbörse.de ergab 40.376 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildung benötigt eine Kauffrau im Einzelhandel?

Der klassische Pfad in den Job verläuft über die dreijährige duale Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel.

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Kauffrau im Einzelhandel während der Ausbildung?

Einzelhandelskauffrauen vertiefen in der Ausbildung ihre Kenntnisse in puncto Marketing. Sie lernen, wie Werbemaßnahmen und Warenpräsentationen zur Steigerung des Umsatzes beitragen. Gleichzeitig setzen sie sich mit statistischen Daten auseinander. Der Job verlangt, dass Kaufleute des Einzelhandels regelmäßig Umsatz- und Lagerstatistiken erarbeiten und auswerten. Daraus lassen sich geeignete Maßnahmen ableiten. Natürlich steht auch das Üben von Verkaufsgesprächen auf dem Lehrplan. Um den Umsatz eines Unternehmens zu fördern, müssen Einzelhandelsexperten erfolgreiche Verkaufsgespräche führen können.

Welche Aufgaben hat eine Kauffrau im Einzelhandel?

Kaufleute im Einzelhandel übernehmen die Arbeit an der Kasse und auf der Verkaufsfläche. Hier beraten sie Kunden zu Produkten, scannen Waren, füllen Regale auf, gestalten die Verkaufsfläche und bearbeiten Reklamationen. Darüber hinaus arbeitet die Einzelhandelskauffrau auch ab und zu im Büro. Hier schreibt sie zum Beispiel Rechnungen oder versendet Mahnungen. Außerdem ist es ihre Aufgabe, die Marktentwicklung zu beobachten und neue Marketingkonzepte zu entwerfen.

Warum sollte man Kauffrau im Einzelhandel werden?

Die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel ist sehr breit aufgestellt. Sie bringt Berufsanwärtern das gesamte Tätigkeitsspektrum des Einzelhandels nahe und ermöglicht, danach in vielen verschiedenen Branchen zu arbeiten. Das macht den Job so vielseitig – ist Ihnen ein Arbeitsmetier zu eintönig, können Sie problemlos in ein anderes wechseln. Langfristig sorgt diese Flexibilität für eine größere berufliche Zufriedenheit. Was das Beste ist: Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind mehr als gut für Einzelhandelskaufleute. Die unterschiedlichen Einsatzbereiche und zahlreichen Geschäfte versprechen gute Karrierechancen. Mit einer einschlägigen Weiterbildung können Sie sogar noch mehr Verantwortung übernehmen und mehr verdienen.

Wo kann man als Kauffrau im Einzelhandel arbeiten?

Wer die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel abgeschlossen hat, findet in Modehäusern, Baumärkten, Supermärkten, Kaufhäusern, Lebensmittelfachgeschäften und Tankstellen eine interessante Beschäftigung. Auch der Versandhandel und das Vermietungs- und Verleihgewerbe suchen regelmäßig nach fachkundigem Personal.

Wie bewerbe ich mich als Kauffrau im Einzelhandel?

Eine aussagekräftige Bewerbung sollte ein Anschreiben, einen Lebenslauf und alle berufsrelevanten Zeugnisse enthalten. Diese Unterlagen versenden Sie entweder per E-Mail oder mit der Post zum suchenden Arbeitgeber. Wollen Sie noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit erwecken, lohnt es sich, im Unternehmen anzurufen und ein paar interessante Fragen zum Jobangebot zu stellen. Zeigen Sie sich besonders freundlich. Auf diese Weise machen Sie einen ersten guten Eindruck und bleiben dem Unternehmen in guter Erinnerung.

Welche Arbeitszeiten hat eine Kauffrau im Einzelhandel?

Die Arbeitszeiten sind im Einzelhandel aufgrund definierter Öffnungszeiten eindeutig geregelt. Trotzdem kann es zu Überstunden kommen – vor allem wenn personelle Engpässe eintreten.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für die Kauffrau im Einzelhandel?

Nach der Lehre haben karriereinteressierte Kauffrauen im Einzelhandel viele Möglichkeiten, schon bald mehr Verantwortung im Job zu übernehmen. Die Rede ist von nebenberuflichen Schulungen an Handelsschulen, die den Weg in eine Anstellung als Filialleiter-Stellvertreter, Filialleiter oder Verkaufsleiter ebnen. Die Weiterbildung zur Handelsbetriebswirtin IHK ist eine der beliebtesten in der Einzelhandelsbranche. Daneben sind natürlich auch akademische Laufbahnen möglich. Die Voraussetzung für ein Studium sind das Abitur oder das Fachabitur. Mit diesem können Sie zum Beispiel Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Handel studieren. Wer den Bachelor oder Master erfolgreich gemeistert hat, dem ist ein noch schnellerer Karriereverlauf im Einzelhandel garantiert.

Was macht eine Kauffrau im Einzelhandel in der Praxis?

Einzelhandelskaufleute haben einen extrem abwechslungsreichen Berufsalltag. Im Verkauf sind sie die Hauptansprechpartner für Kunden und gelten als Aushängeschild des Unternehmens. Der Betriebserfolg steht und fällt nicht zuletzt mit der Kompetenz, der Freundlichkeit und dem Beratungsgeschick der Kauffrau im Einzelhandel. Jene Fähigkeiten stellt das gelernte Fachpersonal regelmäßig bei der Warenpräsentation und während des Abkassierens, beim Erstellen von Abrechnungen und beim Vereinbaren von Lieferterminen sowie bei der Bearbeitung von Reklamationen unter Beweis. Darüber hinaus sind Einzelhandelskaufleute unverzichtbar, wenn Zahlungserinnerungen anstehen und eine neue Kalkulation der Verkaufspreise notwendig ist.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild