Sekretärin Jobs und Stellenangebote

Was macht eine Sekretärin?

Im Job als Sekretärin geht es um die Zuarbeit für Abteilungen und Vorgesetzte. Die Sekretärin erledigt Büro- und Assistenzaufgaben, von der telefonischen Betreuung über organisatorische Tätigkeiten bis hin zum Schriftverkehr.

Was verdient eine Sekretärin?

Arbeiten Sie als Sekretärin im Öffentlichen Dienst, werden Sie nach Tarif bezahlt. Die durchschnittliche Bruttovergütung beträgt zwischen 3.060 und 3.362 Euro brutto im Monat. Die Sekretärin in der freien Marktwirtschaft kann mit einem Durchschnittsgehalt zwischen 2.200 Euro und 2.800 Euro brutto monatlich rechnen.

Welche Ausbildung benötigt eine Sekretärin?

Für den Job als Sekretärin gibt es keine direkte Ausbildung. Möchten Sie als Sekretärin tätig werden, ist in der Regel eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder Weiterbildung notwendig.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Sekretärin auf Jobbörse.de ergab 6.865 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Sekretär/in gesucht

Sekretär/in gesucht gesucht von gfb Gesellschaft für Baumanagement mbH Rhein-Main in Darmstadt.
weiterlesen Vor 4 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Sekretärin während der Ausbildung?

Für den Job als Sekretärin ist keine Ausbildung vorgesehen. Dennoch sind kaufmännische Kenntnisse erforderlich. Verschiedene Ausbildungen und Berufsfelder bieten dafür die beste Basis. Dazu gehören die Ausbildungen zur Kauffrau für Büromanagement, zur Industriekauffrau und zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ist dabei die gängigste Variante. Entscheiden Sie sich für eine Weiterbildung zur geprüften Sekretärin, treffen Sie auf alle Bereiche des Büro- und Assistenzmanagements:

  • Sekretariatskunde
  • Textformulierung
  • EDV
  • Protokollführung
  • Brief- und Präsentationsgestaltung
  • digitale Verwaltung und Dokumentation

Welchen Umfang die Weiterbildung zur Sekretärin hat, hängt vom Anbieter und den gewählten Themen ab.

Welche Aufgaben hat eine Sekretärin?

Im Job als Sekretärin geht es um allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten. Die Sekretärin übernimmt die telefonische und schriftliche Kommunikation. Zu Ihren Aufgaben gehören zudem die Organisation von Terminen und die Vorbereitung von Präsentationen und Geschäftsreisen. Die Sekretärin arbeitet verschiedenen Fachabteilungen und deren Vorgesetzten zu. Sie bildet die Schnittstelle zwischen der Geschäftsführung, den Mitarbeitenden und den Kunden.

Warum sollte man Sekretärin werden?

Der Job als Sekretärin ist besonders abwechslungsreich. Ob im Kundenkontakt oder auf Konferenzen: Die Sekretärin trifft auf viele unterschiedliche Menschen und ist stets eine wichtige Ansprechpartnerin. Wenn Sie also gerne mit anderen kommunizieren, Organisationstalent mitbringen und verwaltende Tätigkeiten übernehmen können, ist der Job als Sekretärin der richtige für Sie.

Wo kann man als Sekretärin arbeiten?

Die Sekretärin ist in unterschiedlichen Branchen zu finden. Sie arbeitet in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche, in der öffentlichen Verwaltung und bei Verbänden und Organisationen.

Wie bewerbe ich mich als Sekretärin?

Im Job als Sekretärin ist ein angemessener Ausdruck in Wort und Schrift unbedingt notwendig. Diese Eigenschaften lassen sich bereits mit einem guten Anschreiben unter Beweis stellen. Haben Sie keine Weiterbildung zur Sekretärin absolviert, sollten Sie Ihre Berufserfahrungen aus der Organisation und der Verwaltung benennen. Ein seriöses Bewerbungsbild, ein lückenloser Lebenslauf, Zeugnisse und Zertifikate dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Welche Arbeitszeiten hat eine Sekretärin?

Die Erreichbarkeit der Sekretärin ist für die Kunden sowie die Vorgesetzten im Unternehmen besonders wichtig. Üblicherweise arbeitet eine Sekretärin zu den gängigen Bürozeiten zwischen 7:00 und 18:00 Uhr. Je nach Auftragslage und Branche können diese Zeiten variieren und bis in die späten Abendstunden andauern.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für die Sekretärin?

Für den Job als Sekretärin ist das Anpassen an neueste Entwicklungen besonders wichtig. Gerade im EDV-Bereich trifft die Sekretärin auf moderne Technik und Angebote der Digitalisierung. Um Kenntnisse zu vertiefen und zu erweitern, bieten sich Anpassungsweiterbildungen an.

  • Bürokommunikation
  • Rechnungswesen
  • EDV-Anwendungen
  • Gesprächsführung
  • Korrespondenz
  • Präsentations- und Businessprogramme

Mit einer Aufstiegsweiterbildung eröffnen sich der Sekretärin neue Karrierewege. Denn mit zusätzlichen Qualifikationen lassen sich neue Verantwortungsbereiche übernehmen. Dazu gehört zum Beispiel die Weiterbildung zur Betriebswirtin für Kommunikation und Büromanagement. Mit einem grundständigen Studium im Studienfach Dienstleistungs- und Servicemanagement sind weitere Karriereziele möglich.

Was macht eine Sekretärin in der Praxis?

Die Sekretärin hat einen vielseitigen Aufgabenbereich. Dieser unterteilt sich in organisatorische und verwaltende Tätigkeitsfelder. Die Sekretärin ist Ansprechpartner für Mitarbeitende, Kunden und Vorgesetzte. Dazu gehört der Telefonverkehr. Sie nimmt Telefonate an und leitet Anrufer an den Ansprechpartner weiter. Sie ruft bei Kunden an, organisiert Geschäftsreisen und plant Termine. Die Sekretärin übernimmt bei Meetings die Protokollführung und schreibt nach Bedarf das Protokoll am Computer ab und macht es für Mitarbeitende zugänglich.

Zum Aufgabenbereich der Sekretärin gehört die Aktenführung. Das richtige Abheften und die Pflege von Stammdaten gehören zu den alltäglichen Tätigkeiten. Des Weiteren übernimmt die Sekretärin Kostenabrechnungen und die Buchhaltung. Der Aufgabenbereich der Sekretärin kann sich um zusätzliche Tätigkeiten erweitern, zu denen unter anderem Übersetzungen und die Gestaltung von Präsentationen mithilfe spezifischer Programme gehören.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild