Bürokaufmann Jobs und Stellenangebote

Was macht ein Bürokaufmann?

Die weite Streuung in unterschiedlichste Branchen bewirkt, dass Bürokaufleute ein weites Berufsfeld haben. In der Regel gehen sie ihrem Job im Büro nach. Hier bearbeiten sie ihre täglichen Aufgaben. Der Computer ist eines ihrer wichtigsten Werkzeuge. Mit diesem verfassen sie Briefe, schreiben Rechnungen und setzen Lohn- und Gehaltsabrechnungen auf. Sie sind die Experten der Buchhaltung und übernehmen viele unterschiedliche Verwaltungsaufgaben. Dafür nutzen sie spezifische Softwareprogramme. Der sichere Umgang mit Office-Anwendungen wie Word, Excel oder PowerPoint wird in dieser Branche vorausgesetzt. Wer die Karriereleiter weiter hinauf steigen möchte, arbeitet sich in weitere Programme ein oder lernt beispielsweise eine zusätzliche Fremdsprache.

Was verdient ein Bürokaufmann?

Bürokaufmänner und -frauen gehen im Schnitt mit einem Bruttoverdienst zwischen 3.060 und 3.362 Euro im Monat nach Hause. Haben Sie den Beruf gerade erst erlernt, liegt das Einstiegsgehalt bei knapp 2.000 Euro.

Welche Ausbildung benötigt ein Bürokaufmann?

In den Job des Bürokaufmanns schaffen es in erster Linie die Bewerber, die die entsprechende Ausbildung absolviert haben. Heute lautet die offizielle Berufsbezeichnung „Kaufmann für Büromanagement“.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Bürokaufmann auf Jobbörse.de ergab 36.725 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Bürokaufmann während der Ausbildung?

Als Bürokaufmann sind Sie in einem der beliebtesten Jobs Deutschlands tätig. Im Unternehmen agieren Sie zum Beispiel als Chefassistent und planen Termine und Dienstreisen für Ihren Vorgesetzten. Außerdem stehen Sie häufig im Kundenkontakt – zum Beispiel bei der Auftragsabwicklung oder Erstellung von Präsentationen. Zu Ihren Hauptaufgaben gehört der Schriftverkehr. Am Computer verfassen Sie aber nicht nur Kundenbriefe. Mithilfe von Excel und Word setzen Sie auch Rechnungen auf, führen den Terminplaner und kümmern sich um weitere organisatorische Dinge.

Welche Aufgaben hat ein Bürokaufmann?

Bürokaufleute arbeiten den überwiegenden Teil Ihrer Arbeitszeit am Computer. Hier planen sie zum Beispiel Termine, organisieren Arbeitsabläufe, verfassen Briefe und beantworten Kundenanfragen per E-Mail. Darüber hinaus sind sie Experten in puncto Kundenbetreuung und Personalplanung. Wer sich beruflich um Öffentlichkeitsarbeit kümmert, organisiert regelmäßig Tagungen, Seminare, Reisen und Besprechungen. Daneben muss der Bürokaufmann natürlich stets auf die Zahlen und Fakten des Unternehmens achten. Wenn einer den Überblick über Einnahmen, Ausgaben, Produktionskosten, Löhne und Gehälter hat, dann ist es definitiv der Bürokaufmann.

Warum sollte man Bürokaufmann werden?

Die vielseitigen Einsatzbereiche machen den Job des Bürokaufmanns für Berufsanwärter besonders interessant. Der Abschluss ist die perfekte Basis, um nach der Ausbildung beruflich durchzustarten. Mit einer Weiterbildung zum Fachwirt, Bilanzbuchhalter oder Betriebswirt für Personalwirtschaft geben Sie Ihrer Berufslaufbahn den richtigen Drift und machen sich zum Experten eines speziellen Fachgebiets.

Wo kann man als Bürokaufmann arbeiten?

Als Bürokaufmann finden Sie in fast allen wirtschaftlichen Bereichen eine Anstellung. Eine Tätigkeit in der Industrie, im Handel oder Handwerk, in einer öffentlichen Verwaltung oder in einem Verband – der Wechsel zwischen verschiedenen Branchen ist möglich.

Wie bewerbe ich mich als Bürokaufmann?

Für Ihre Bewerbung sollten Sie ein aussagekräftiges Anschreiben und einen Lebenslauf verfassen. Dazu kommen alle berufsrelevanten Zeugnisse. Beachten Sie die gewünschte Bewerbungsform. In der Stellenausschreibung finden Sie den Hinweis dazu. Handelt es sich um eine schriftliche Bewerbung, brauchen Sie nur alle Unterlagen auszudrucken und in einer Bewerbungsmappe anzulegen. Für eine Online-Bewerbung digitalisieren Sie Ihre Dokumente und senden sie per E-Mail zum Adressaten.

Welche Arbeitszeiten hat ein Bürokaufmann?

Im Job des Bürokaufmanns können Sie sich wahrscheinlich nicht über die Arbeitszeiten beschweren. In der Regel arbeiten sie von Montag bis Freitag zu den normalen Bürozeiten.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Bürokaufmann?

Als Bürokaufmann können Sie sich vielseitig weiterbilden. Schulungen zu Themen wie Büro und Sekretariat, Bürokommunikation und -technik oder Projektmanagementprogramme bauen auf den bestehenden Kenntnissen auf und informieren Sie über die Entwicklungen und Neuerungen. Daneben existieren noch Aufstiegsweiterbildungen, mithilfe derer Sie in verantwortungsvollere Positionen mit höherem Gehaltsanspruch kommen. Eine interessante Weiterbildung ist zum Beispiel die zum Fachwirt. Diesen Abschluss können Sie in mehreren Fachrichtungen erwerben – unter anderem in den Bereichen Personaldienstleistung, Wirtschaft und Projektorganisation.

Was macht ein Bürokaufmann in der Praxis?

Der Berufsalltag im Büro ist wirklich vielseitig und abwechslungsreich. Der Bürokaufmann kann es bestätigen – so erstellt er hier beispielsweise Rechnungen, bearbeitet die Posteingänge, telefoniert mit Kunden, koordiniert Termine und nimmt Aufträge entgegen. Am Computer verfasst er unter anderem Mahnungen, prüft Eingangsrechnungen und klärt Differenzen ab. Je nach Tätigkeitsbereich kümmert sich der Bürokaufmann auch um den Personaleinsatz. Das schließt beispielsweise die Lohnermittlung und Verwaltung der Personalunterlagen ein.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild