TFA Aufgaben und Tätigkeiten

Welche Aufgaben und Tätigkeiten hat eine TFA?

Tiermedizinische Fachangestellte sind die helfenden Assistentinnen des Tierarztes. Ohne sie könnte der Tiermediziner den Praxisalltag nicht stemmen. So übernehmen TFAs einerseits viele organisatorische Aufgaben wie etwa die Terminvereinbarung, die Patientenbegrüßung und die Rechnungserstellung. Anderseits sind sie im Behandlungszimmer ebenfalls eine wertvolle Unterstützung. Hier sind sie zum Beispiel für die Beruhigung der Tiere und Halter zuständig und unterstützen den Arzt bei der Operation.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach TFA auf Jobbörse.de ergab 119 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Aufgaben und Tätigkeiten hat eine TFA im Einzelnen?

Tiermedizinische Fachangestellte haben sich in ihrer Ausbildung sehr genau auf die Arbeit mit Tieren vorbereitet. Die Wahl des Lehrbetriebes entscheidet maßgeblich darüber, ob eine TFA auf die Arbeit mit Hunden und Katzen, mit Nutztieren wie Kühen und Pferden oder mit noch exotischeren Tieren wie Krokodilen und Koalas spezialisiert ist. In einer Tierklinik oder Tierarztpraxis betreut sie kranke Vierbeiner, unterstützt den Tierarzt bei der Behandlung und kümmert sich um die Organisation des Praxisablaufs. Das schließt auch die Arbeit am Empfang ein. Hier nimmt die Fachfrau eingehende Telefonate an und vereinbart Termine. Gleichzeitig begrüßt sie die Patienten und Ihre Besitzer, erfragt die Beschwerden und gibt erste Informationen heraus.

Nicht nur an der Anmeldung, sondern auch im Behandlungsraum stellt die TFA ihr enormes Verantwortungsbewusstsein unter Beweis. So beruhigt sie die Tiere und hält verängstigte Patienten fest. Steht eine Operation an, kümmert sich die TFA um alle Vorbereitungen – zum Beispiel wiegt sie die Tiere, misst die Körpertemperatur, rasiert ihnen das Fell und desinfiziert betroffene Stellen. Im Anschluss leitet sie gemeinsam mit dem Tierarzt die Narkose ein. Während der Operation überprüft sie ständig die Herzfunktion des Tieres, gibt dem Arzt Instrumente an und stillt Blutungen. Nach jeder Operation kümmert sich die Tiermedizinische Fachangestellte außerdem darum, dass das Patientenzimmer wieder hygienisch sauber ist. Dazu desinfiziert sie alle Instrumente und Geräte.

Schon gewusst? In Tierkliniken ist es nicht unüblich, dass Tiere nach einer Behandlung oder Operation auf der Krankenstation bleiben. Die Tiermedizinische Fachangestellte übernimmt hier die Versorgung. Sie füttert und pflegt die Patienten, wechselt Verbände und verabreicht ihnen Medikamente. Natürlich müssen viele Tiere auch irgendwann mal raus – die TFA nimmt sich dieser Bedürfnisse an, reinigt die Boxen und untersucht regelmäßig die Blut- oder Urinproben ihrer Patienten.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild