Veranstaltungskaufmann Jobs und Stellenangebote

Was macht ein Veranstaltungskaufmann?

Die Hauptaufgabe des Veranstaltungskaufmanns ist, Veranstaltungen den Kundenwünschen entsprechend zu organisieren und umzusetzen. Das schließt Beratungsgespräche, Kostenkalkulationen, Marketingmaßnahmen sowie personalwirtschaftliche Vorgänge ein.

Was verdient ein Veranstaltungskaufmann?

Das durchschnittliche Einkommen eines Veranstaltungskaufmanns liegt zwischen 2.775 und 3.078 Euro brutto im Monat. Wer gerade erst die Lehre abgeschlossen hat, muss erst einmal Berufserfahrung sammeln. Das monatliche Einstiegsgehalt bewegt sich zwischen 1.600 und 1.800 Euro brutto.

Welche Ausbildung benötigt ein Veranstaltungskaufmann?

Üblicherweise steigen Berufsanwärter über die dreijährige, duale Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann in den Job ein. Alternativ können Sie den Beruf aber auch mit einem Abschluss als Kaufmann für Tourismus und Freizeit oder als gelernter Reiseverkehrskaufmann ausüben.

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Veranstaltungskaufmann während der Ausbildung?

Die Ausbildung führt angehende Veranstaltungskaufleute an die Berufsfachschule und in den Ausbildungsbetrieb. Hier lernen Sie sowohl die theoretischen Grundlagen als auch die praktischen Tätigkeiten des Berufsbilds kennen. Auf dem Lehrplan stehen Schwerpunkte wie die Veranstaltungsplanung, der Aufbau von Ablauf- und Regieplänen, die Kostenermittlung, spezifische EDV-Anwendungen, die Vorbereitung von Ausschreibungen, das Projektmanagement und vieles mehr.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Veranstaltungskaufmann auf Jobbörse.de ergab 234 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Aufgaben hat ein Veranstaltungskaufmann?

Der Arbeitsalltag eines Veranstaltungskaufmanns ist abwechslungsreich. Mal arbeitet er im Büro, mal ist er auf einer Messe unterwegs und mal steht er im Freien auf einer Open-Air- Veranstaltung. Selbst in Fernsehstudios ist der Veranstaltungskaufmann ein wichtiges Crew- Mitglied. Folglich lässt sich sein Tätigkeitsspektrum gar nicht so leicht definieren. Im Grunde genommen ist er für die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zuständig. Bevor es so weit ist, entwickelt er ein zielgruppengerechtes Konzept. Abhängig von der Art der Veranstaltung (Messe, Kongress, Konzert, Ausstellung oder Ähnliches) schätzt er die Veranstaltungsrisiken ein und kalkuliert die Kosten. Diese Informationen fasst er zu einem Leistungsangebot zusammen, das er dem Kunden vorlegt. Ist der Kunde einverstanden, geht es an die Umsetzung. Während der gesamten Veranstaltung ist der Veranstaltungskaufmann der erste Ansprechpartner des Kunden. So behält er stets den Überblick über den Ablauf­ und über die Regiepläne. Nach dem Event führt der Fachmann eine Erfolgskontrolle durch und erstellt die Abrechnung.

Warum sollte man Veranstaltungskaufmann werden?

Das Veranstaltungsmarketing boomt. Deshalb steht es um die Auftragslage von Veranstaltungskaufleuten sehr gut. Je mehr Erfahrung ein Bewerber mitbringt, desto besser sind die Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Mit einem Abitur haben Sie besonders gute Chancen. Wer nach der Lehre immer noch nicht vom Lernen genug hat, kann im Anschluss noch ein einschlägiges Studium absolvieren.

Wo kann man als Veranstaltungskaufmann arbeiten?

Veranstaltungskaufleute sind in der Filmwirtschaft, in Privathaushalten, auf Messen und Kongressen sowie in Rundfunkanstalten im Einsatz. Vor allem der Sektor Kunst und Kultur profitiert enorm von den Fähigkeiten des Fachmanns.

Wie bewerbe ich mich als Veranstaltungskaufmann?

Eine klassische Bewerbung enthält einen Lebenslauf, ein Anschreiben und das berufsqualifizierende Abschlusszeugnis. Wer sich beruflich schon etwas weitergebildet hat, kann den Unterlagen die Zertifikate von vertiefenden Seminaren beilegen. Beachten Sie, dass Sie möglichst keine Originale herausschicken. Die Kopien der Zeugnisse reichen in der Regel aus.

Welche Arbeitszeiten hat ein Veranstaltungskaufmann?

Veranstaltungskaufleute pendeln regelmäßig zwischen dem Büro, Konzerthallen, Fernsehstudios und Theatern. Das kann teilweise zulasten der Work-Life-Balance gehen. Wer seinen Job liebt, kann stressige Tage meistens gut kompensieren. Die Organisation der Events und der Kontakt zu vielen verschiedenen Leuten machen eben auch Spaß. Geregelte Arbeitszeiten sind in diesem Job nicht üblich. Wenn die Auftragslage gut ist, sind Wochenenddienste und die Arbeit bis spät in die Nacht die Regel. Dafür kann der Veranstaltungskaufmann meistens selbst entscheiden, wie viele Aufträge er annimmt und wann er Urlaub macht. Das gleicht das erhöhte Stresslevel sehr gut aus.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Veranstaltungskaufmann?

Viele wollen nach der abgeschlossenen Lehre zum Veranstaltungskaufmann die Karriereleiter weiter hinaufsteigen. Dazu sind weiterführende Fortbildungen unabdinglich. Sie sind der Grundstein für eine Fach- oder Führungskarriere. Denkbare Weiterbildungen sind zum Beispiel die Qualifikationen zum Fachwirt für Veranstaltungen, zum Betriebswirt für Event-Management oder ein Studium im Bereich Event-Management.

Was macht ein Veranstaltungskaufmann in der Praxis?

Veranstaltungskaufleute sind immer in Bewegung. Wenn Sie nicht gerade am Schreibtisch den Kostenplan für eine Veranstaltung aufstellen, sind sie vielleicht gerade bei einem Kunden vor Ort. Mit ihm klärt der Fachmann das bevorstehende Event. Das schließt zuallererst eine ausgiebige Beratung ein. Wenn eine Idee ausgearbeitet ist, macht sich der Veranstaltungskaufmann an die Organisation. Dabei behält er stets die Zielgruppe im Blick und beachtet die Besucherzahl sowie die Gegebenheiten des Veranstaltungsortes. Im Anschluss kontaktiert er die Künstler, Architekten, Designer, Techniker, Produzenten und Agenten. Mit ihnen geht er den Zeitplan und die anstehenden Arbeiten durch. Welche Unterstützung er im Endeffekt in Anspruch nimmt, ist von der Art der Veranstaltung abhängig. Außerdem muss er sich noch die Genehmigung der Stadt einholen. Fragen zur Sicherheit, zur Infrastruktur, zu den Toiletten und zu Parkplätzen sind vorab zu klären. Am Tag der Veranstaltung setzt der Veranstaltungsfachmann die Ablauf- und Regiepläne um. Er koordiniert das Team und überwacht die Organisationsabläufe. Damit Konzerte, Messen, Theaterstücke und Open-Air-Veranstaltungen erfolgreich sind, erarbeitet der Veranstaltungskaufmann auch das Marketingkonzept. Das schließt die Erstellung von Werbematerialien wie Plakaten, Flyern, Werbebroschüren und Ähnlichem ein.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild