Kommissionierer Jobs und Stellenangebote

Was macht ein Kommissionierer?

Im Job als Kommissionierer geht es um die Zusammenstellung von Waren und deren Bereitstellung für den Transport. Der Kommissionierer handelt dabei nach Kundenaufträgen oder nach Vorgaben der Unternehmensproduktion.

Was verdient ein Kommissionierer?

Der Verdienst als Kommissionierer richtet sich maßgeblich nach dem Einsatzort und der Branche. Arbeitet der Kommissionierer für tarifgebundene Unternehmen, ist ein monatliches Gehalt zwischen 2.617 und 3.008 Euro brutto möglich.

Welche Ausbildung benötigt ein Kommissionierer?

Der Job als Kommissionierer ist ohne Ausbildung für Quereinsteiger möglich. Da die Nachfrage nach einer abgeschlossenen Ausbildung steigt, ist eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik im Bereich Industrie und Handel eine gute Voraussetzung. Eine verkürzte Ausbildung zum Fachlagerist ist ebenso möglich. Bei beiden Varianten handelt es sich um eine duale Lehrform. Sie erhalten theoretische Kenntnisse in der Berufsschule und setzen diese praktisch im Ausbildungsbetrieb um.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Kommissionierer auf Jobbörse.de ergab 4.795 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Kommissionierer während der Ausbildung?

Die Ausbildungsinhalte als Kommissionierer hängen von der gewählten Ausbildung (Fachkraft für Lagerlogistik oder Fachlagerist) ab. Verschiedene Themen stecken in beiden Ausbildungen wichtige Bereiche ab. Dazu gehören Lager- und Transportsysteme, die allgemeine Lagerwirtschaft sowie das Verpacken und Versenden von Waren.

Welche Aufgaben hat ein Kommissionierer?

Geht es um die Zusammenstellung und das Versenden von Waren, ist der Kommissionierer gefragt. Die Aufgaben richten sich nach Kundenanfragen sowie nach Vorgaben im Unternehmen. Der Kommissionierer entnimmt Waren aus dem Lager, transportiert diese zum Warenversand und verpackt sie für den Transport. Jeder Arbeitsschritt kann manuell oder mithilfe von Automatisierungssystemen erfolgen. Zudem bearbeitet der Kommissionierer Retouren, ist in der Warenannahme tätig und bringt Waren ins Lager.

Warum sollte man Kommissionierer werden?

Der Beruf des Kommissionierers ist besonders vielseitig und verantwortungsvoll. Jeder Auftrag bringt unterschiedliche Anforderungen mit. Ob das Zusammenstellen von Teilmengen oder kompletten Mengen: Als Kommissionierer übernehmen Sie die Zuständigkeit des richtigen Warenversandes und sorgen für einen reibungslosen Betriebsablauf.

Wo kann man als Kommissionierer arbeiten?

Der Kommissionierer ist in fast allen Wirtschaftsbereichen zu finden. Dazu gehören vielfältige Branchen:

  • Transport und Verkehr
  • Papier und Druck
  • Elektronik
  • Kunststoff
  • Elektronik
  • Rohstoffverarbeitung, Glas und Keramik
  • Metall, Feinmechanik und Maschinenbau
  • Chemie und Pharmazie
  • Fahrzeugbau und Fahrzeuginstandhaltung
  • Holz
  • Handel
  • Textil und Bekleidung
  • Nahrungsmittel- und Genussmittelherstellung

Da es sich im Job als Kommissionierer um die Zusammenstellung und den Versand von Waren handelt, ist er überwiegend in Lagern sowie Lagerhallen tätig.

Wie bewerbe ich mich als Kommissionierer?

Für den Job als Kommissionierer ist eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik sowie zum Fachlageristen möglich. In beiden Ausbildungen erwerben Sie berufsspezifisches umfangreiches Wissen. Ihre Kompetenzen sollten Sie im Anschreiben in jedem Fall benennen. Wenn Sie Quereinsteiger sind, sollten Sie im Anschreiben ihre Motivation und Ihre bereits gesammelten Berufserfahrungen für diesen vielseitigen Beruf ansprechen. Fügen Sie Ihrer Bewerbungsmappe außerdem einen Lebenslauf, ein seriöses Foto, Zertifikate und Zeugnisse hinzu, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen.

Welche Arbeitszeiten hat ein Kommissionierer?

Der Kommissionierer ist in Wirtschaftsunternehmen tätig. Er stellt Waren zusammen und belädt Lkw für den Warentransport. Seine Aufgaben werden Tag und Nacht ausgeübt, sodass Schichtdienst für diesen Job üblich ist. Ob zudem Wochenendarbeit stattfindet, hängt vom Unternehmen und der Branche ab.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Kommissionierer?

Mit Anpassungsweiterbildungen festigt der Kommissionierer sein vorhandenes Wissen und passt dieses den neuesten Entwicklungen der Lagerwirtschaft, der Material- und Warenwirtschaft sowie der Logistik an. Um den Job als Kommissionierer auszuführen, ist ein Führerschein für Gabelstapler erforderlich. Dieser und die dazugehörigen Unterweisungen können im Zuge einer Weiterbildung erfolgen. Als Kommissionierer kommen beispielsweise diese Weiterbildungen infrage:

  • Vermessungstechnik
  • Geowissenschaften und Geoinformationssysteme
  • Computer Aided Design (CAD)

Aufstiegsweiterbildungen ermöglichen, neue Verantwortungsbereiche zu übernehmen. Sind Sie in dieser Branche Quereinsteiger, ist eine duale Ausbildung zur Fachkraft Lagerlogistik eine Variante. Mit der Weiterbildung zum Logistikmeister stehen die Türen zu einer Führungsposition offen. Die Studienfächer Logistik oder Supply-Chain-Management erweitern Ihre Tätigkeitsfelder ebenfalls durch die Übernahme von Verantwortung.

Was macht ein Kommissionierer in der Praxis?

Der Kommissionierer erhält Aufträge anhand von Kundenbestellungen oder nach Vorgaben seines Arbeitgebers. In erster Linie trägt er die bestellten Waren zusammen. Dafür kennt er sich bestens im Lager aus und sucht Waren nach vorgegebenen Verzeichnissen. Mithilfe des Gabelstaplers transportiert er die bestellten Waren zum Warenumschlagplatz, bei Bedarf verpackt er diese und belädt den Lkw für den weiteren Transport.

Die Arbeitsschritte des Kommissionierers laufen manuell oder teilautomatisiert ab. Für den automatischen Prozess nutzt der Kommissionierer einen Scanner. Im Job als Kommissionierer bearbeiten Sie außerdem Retouren und kümmern sich um die Warenannahme und die Kontrolle. Daneben gehört das Einlagern der Waren zum Aufgabenbereich des Kommissionierers. Ist er in der Genuss- und Lebensmittelbranche tätig, behält er Waren und deren Verfallsdatum, die Transportsicherheit und die Kühlung stets im Blick.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild