Glasbläser Jobs und Stellenangebote

Was macht ein Glasbläser?

Ein Glasbläser stellt kleine und mittelgroße Objekte aus Glas her. Dabei kann es sich um Gebrauchsgegenstände oder um Dekorationsartikel handeln – je nach Spezialisierung im letzten Ausbildungsjahr. Das Material für die Herstellung ist Hohl- oder Vollglas. Werkzeuge wie Bunsenbrenner und eine spezielle Glasmacherpfeife kommen zum Einsatz. Den Umgang damit lernen Auszubildende während der dreijährigen Ausbildung. Der Herstellungsprozess umfasst aber nicht nur die Kreation der Form, sondern auch ihre finale Gestaltung, beispielsweise durch Färbung oder Lackierung.

Was verdient ein Glasbläser?

Während der Ausbildung liegt das Gehalt bei 700 bis 850 Euro brutto je nach Lehrjahr, Betriebsgröße und der möglichen Bindung an einen Tarifvertrag. Der Lohn steigt mit der Arbeitserfahrung. Die Einstiegsgehälter bewegen sich je nach Einsatzort bei ca. 1.700 bis 2.700 Euro brutto, während mit Fort- und Weiterbildungen auch bis zu 3.800 Euro brutto (zum Beispiel für Meister) möglich sind.

Welche Ausbildung benötigt ein Glasbläser?

Ein Glasbläser muss eine duale Ausbildung absolvieren und somit sowohl Zeit in der Berufsschule als auch in einem Betrieb verbringen. Meistens handelt es sich um Unterrichtsblöcke, sodass immer mehrere Wochen am Stück in der Berufsschule stattfinden und anschließend mehrere Wochen im Betrieb. Die Ausbildung dauert drei Jahre; im dritten Jahr erfolgt eine Spezialisierung auf einen Teilbereich der Glasbläserei.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Glasbläser auf Jobbörse.de ergab 2 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Glasbläser während der Ausbildung?

Gelehrt werden die Unterscheidung verschiedener Glasarten, die Herstellung von Glasobjekten in Theorie und Praxis sowie die Verzierung und Färbung der fertigen Glasprodukte. Auszubildende haben oft die Gelegenheit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, lernen aber auch, wie sie Anfertigungen nach Kundenwunsch vornehmen. In der Berufsschule werden neben fachspezifischen Inhalten auch allgemeinbildende Fächer wie Deutsch und Wirtschaft gelehrt, da ein Glasbläser mitunter etwas Zeit im Büro verbringen kann. Dort werden später Aufträge geplant und mit Kunden abgesprochen.

Welche Aufgaben hat ein Glasbläser?

Ein Glasbläser gestaltet aus Voll- oder Hohlglas dekorative oder nützliche Objekte. Diese können weiter bearbeitet und beispielsweise bunt eingefärbt oder mit kleinerem Glasdekore verziert werden. Je nach Spezialisierung wird ein Glasbläser vorwiegend Christbaumschmuck, dekorative Figuren oder Glasaugen für die Medizin entwerfen und anfertigen.

Warum sollte man Glasbläser werden?

Glasbläser können größtenteils kreativ arbeiten, weshalb sich der Beruf für künstlerisch begabte Menschen eignet. Durch die Möglichkeit der Spezialisierung auf einen Teilbereich kann die persönliche Vorliebe weiter ausgebaut werden. Die immer neue Fertigung bunter Glasobjekte wird dabei nie langweilig. Ein weiterer Vorteil, den viele Glasbläser zu schätzen wissen, betrifft die geregelten Arbeitszeiten, die freie Wochenenden erlauben, sowie die Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Wo kann man als Glasbläser arbeiten?

Glasbläser arbeiten entweder in Werkstätten oder Betrieben der Glasbläserindustrie. Vorwiegend sind sie in der Werkstatt tätig. Die dortige Arbeit nahe den Brennöfen und Bunsenbrennern erfordert das Tragen einer Schutzkleidung, die aus feuerfester Uniform und Handschuhen besteht. Seltener befinden sich Glasbläser auch im Büro, um Projekte zu planen, Objekte zu entwerfen oder mit Kunden zu telefonieren.

Wie bewerbe ich mich als Glasbläser?

Die Bewerbung auf einen der wenigen, verfügbaren Ausbildungsplätze sollte aussagekräftig sein und persönliche Fähigkeiten und Talente hervorheben. Daher sollten Sie gleich Ihre Zeugnisse mitsenden und Interessen, die für die Glasbläserei von Vorteil sein könnten, auflisten. Hier sind vor allem kreative Hobbys und Engagements zu nennen. Die Bewerbung kann bei vielen Betrieben online erfolgen. Denken Sie daran, alle Nachweise über Ihren Werdegang gleich mitzuschicken.

Welche Arbeitszeiten hat ein Glasbläser?

Ein Glasbläser darf sich über feste Wochenarbeitszeiten freuen und hat am Wochenende frei.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Glasbläser?

Eine Weiterbildung zum Techniker oder Meister ist nach der dreijährigen Ausbildung zum Glasbläser möglich. Mit dieser steigt auch das Gehalt. Als Meister besteht zudem die Möglichkeit der Selbstständigkeit, um einen eigenen Betrieb zu eröffnen. Auch das Studium des Designmanagements oder der Glastechnik kann sich anschließen.

Was macht ein Glasbläser in der Praxis?

Glasobjekte fertigen: Ein Glasbläser muss verschiedene Glasformen entwickeln und entweder nach seinen eigenen oder nach Kundenvorstellungen gestalten. Diese Formen werden aus verschiedenen Glasarten hergestellt. Auch die Umformung von Glasobjekten wie Röhren und Stäben gehört zu den Aufgaben. Dabei muss ein Glasbläser von Anfang an sorgfältig planen und kalkulieren, da einmal fertiggestelltes Glas nicht nachträglich bearbeitet werden kann. Einige Arbeitsmaterialien werden mittlerweile maschinell gefertigt. Glasbläser müssen deshalb auch die entsprechenden Maschinen bedienen.

Glasobjekte gestalten: Nach der Herstellung von Schalen, Gläsern, Flakons und Co. werden diese durch verschiedene Glasdekore weiter verziert. Der Glasbläser greift außerdem auf die Möglichkeit der Färbung oder Lackierung zurück. So können die gläsernen Dekorations- und Gebrauchsgegenstände abschließend eine bunte Farbe erhalten.

Mit Kunden arbeiten: Aufträge nach Kundenwunsch erfordern maximale Sorgfalt und Planung, die von der Herstellung bis zum finalen Versand reicht. Glasbläser besprechen sich mit Kunden, kalkulieren das Budget und organisieren einen sicheren Versand, um Glasschäden zu verhindern.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild