Ausbildung Glasbläser Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Glasbläser?

Online oder auf Berufsmessen besteht die Gelegenheit, nach freien Plätzen Ausschau zu halten. Manchmal müssen Sie etwas Geduld beweisen: Ausbildungsplätze als Glasbläser sind im Vergleich zu anderen Berufen eher rar gesät. Vielleicht finden Sie aber auch auf eigene Faust einen Betrieb in Ihrer Nähe, bei dem sich eine Initiativbewerbung lohnt.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Glasbläser?

Die Ausbildung dauert drei Jahre. In dieser Zeit sind Sie meistens blockweise für einige Wochen im Ausbildungsbetrieb tätig und verbringen anschließend einen längeren Zeitraum in der Berufsschule.

Was verdient ein Auszubildender zum Glasbläser während der Ausbildung?

Im ersten Jahr sind im Schnitt 700 Euro brutto drin, während im zweiten Lehrjahr bereits circa 750 Euro brutto winken. Im dritten Lehrjahr gibt es je nach Spezialisierung bis zu 850 Euro brutto. Das genaue Gehalt hängt aber auch von Faktoren wie der Betriebsgröße, dem Ausbildungsort und der möglichen Bindung des Unternehmens an einen Tarifvertrag ab.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Glasbläser auf Jobbörse.de ergab 1 aktuelle Ausbildungsplätze:

Wie läuft die Ausbildung zum Glasbläser ab?

Es handelt sich um eine dreijährige, duale Ausbildung. Das bedeutet, dass Sie sowohl in der Berufsschule als auch im Betrieb sein werden. In der Berufsschule steht das theoretische Wissen im Vordergrund: Wie unterscheiden sich verschiedene Glasarten, wie können Glasobjekte hergestellt werden, wie lassen sich Körper von Tieren oder Menschen sowie Schrift aus Glas herstellen? Diese Fragen werden in der Berufsschule beantwortet. Ergänzt wird der Lehrplan durch wirtschaftliche Fächer und Allgemeinfächer wie Deutsch.

Im Ausbildungsbetrieb lernen Sie den Umgang mit Werkzeugen, die für Glasbläser wichtig sind – beispielsweise mit der Glasbläserpfeife oder Maschinen, die Glasröhren vorfertigen. Sie erfahren, wie diese Glasröhren umgeformt werden können, und schaffen erste eigene Objekte. Deren Formen werden mit zunehmender Erfahrung immer komplexer, sodass Sie wahrscheinlich im dritten Ausbildungsjahr auch Tiere oder menschliche Figuren aus Glas entwickeln können. Natürlich lernen Sie auch, wie Sie die Objekte weiter verzieren, färben und lackieren. Ebenfalls ist die Handhabe der fertigen Glasprodukte Teil der Ausbildung; beispielsweise ihr sicherer Versand direkt zum Kunden.

Im dritten Lehrjahr spezialisieren Sie sich auf eine Fachrichtung. Zur Wahl stehen:

  • die Fertigung von Glasaugen
  • die Gestaltung von Christbaumschmuck
  • die allgemeine Glasgestaltung von dekorativen Figuren

Was verdient ein Auszubildender zum Glasbläser nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung ist ein Gehalt von 1.700 bis 2.700 Euro brutto möglich. Auch hier kann der Lohn je nach Betrieb und Standort schwanken.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Glasbläser mitbringen?

Ein guter Hauptschulabschluss mit guten Noten in Chemie und Physik macht sich bei Bewerbern ebenso gut wie körperliche Fitness und eine gewisse Belastbarkeit. Hitze sollte Ihnen nichts ausmachen, außerdem sollten Sie sorgfältig und geschickt arbeiten können. Eine gewisse Portion Kreativität ist ebenfalls von Vorteil.

Was lernt ein Glasbläser in der Berufsschule?

In der Berufsschule werden Fächer wie Glastechnik und Gestaltung gelehrt, aber auch allgemeine Fächer wie Sozialkunde, Wirtschaftskunde und Deutsch. Die Geschichte der Glasbläserei wird ebenfalls thematisiert.