Automobilkaufmann Jobs und Stellenangebote

Was macht ein Automobilkaufmann?

Automobilkaufleute kümmern sich um die kaufmännischen und organisatorischen Aufgaben des Kraftfahrzeughandels. Das schließt zum Beispiel die Disposition von Fahrzeugen und Zubehör ein sowie die Kundenberatung, den Vertrieb und die Vorbereitung aller Unterlagen für den Verkauf. Auch bei der Gestaltung von Marketingmaßnahmen helfen sie tatkräftig mit.

Was verdient ein Automobilkaufmann?

Das durchschnittliche Monatsbrutto eines erfahrenen Automobilkaufmanns liegt zwischen 2.353 und 2.740 Euro.

Welche Ausbildung benötigt ein Automobilkaufmann?

In der Regel haben Automobilkaufleute eine dreijährige, duale Ausbildung abgeschlossen.

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Automobilkaufmann während der Ausbildung?

Im Rahmen der Ausbildung lernen angehende Automobilkaufleute unter anderem wie man Teile und Zubehör fachkundig organisiert und verkauft, betriebliche Marketingaktivitäten plant und umsetzt, Werkstattaufträge entgegennimmt, Neufahrzeuge disponiert, Verkaufsprozesse durchführt, Gebrauchtfahrzeuge bereitstellt und Ähnliches.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Automobilkaufmann auf Jobbörse.de ergab 403 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Automobilkaufmann (m/w/d)

Automobilkaufmann (m/w/d) gesucht von Graf Hardenberg-Gruppe in Aach, Konstanz, Radolfzell am Bodensee, Singen (Hohentwiel), Überlingen, Bretten, Bruchsal, Offenburg, Tuttlingen, Karlsruhe….
weiterlesen Vor 4 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Welche Aufgaben hat ein Automobilkaufmann?

Automobilkaufleute kümmern sich um die Buchhaltung ihres Arbeitgebers, die Kalkulationen für den Ankauf von Neuwagen sowie die Abwicklung von Finanzierungs-, Kauf- , Leasing- und Versicherungsverträgen. Außerdem liegt es in ihrer Verantwortung, den Markt zu beobachten, Marketingmaßnahmen zu entwickeln und Reparaturaufträge zu bearbeiten.

Warum sollte man Automobilkaufmann werden?

Seit dem 19. Jahrhundert besetzt die deutsche Autoindustrie in der Wirtschaft ununterbrochen Spitzenpositionen. In kaum einem Land hat sie eine so große Bedeutung wie in der Bundesrepublik. Der Bedarf an Fachkräften ist folglich groß. Beste Aussichten für jene, die sich gerade in der Ausbildung zum Automobilkaufmann befinden.

Wo kann man als Automobilkaufmann arbeiten?

Vor allem Autohäuser, Fahrzeugimporteure und Automobilhersteller suchen nach fachkundigen Automobilkaufleuten.

Wie bewerbe ich mich als Automobilkaufmann?

Stellenausschreibungen für Automobilkaufleute erfordern meistens eine digitale oder schriftliche Bewerbung. Welche Form der Vorgesetzte tatsächlich bevorzugt, geht aus der Annonce hervor. Hier finden Sie zudem alle Informationen zu den benötigten Unterlagen und Qualifikationen. Wer den Anforderungen entspricht, sollte im Anschreiben seine beruflichen Stärken hervorheben. Können Sie überzeugen, sollte die Einladung zum Vorstellungsgespräch nicht lange auf sich warten lassen.

Welche Arbeitszeiten hat ein Automobilkaufmann?

Automobilkaufleute arbeiten in der Regel zwischen Montag und Samstag. Die Work-Life- Balance ist ausgeglichen. Auch Teilzeitarbeit ist in diesem Bereich möglich.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Automobilkaufmann?

Ihre Branche hält interessante Fortbildungsseminare bereit, zum Beispiel zum Thema Groß- und Einzelhandel, Rechnungswesen, Marketing und Vertrieb. Wer an solchen Schulungen regelmäßig teilnimmt, sichert sich langfristig gute Arbeitsmarktchancen und kann auch in gehobenem Alter problemlos den Arbeitgeber wechseln. Wer höher hinaus will, kann sich einer einschlägigen Aufstiegsweiterbildung widmen. Denkbar wäre in Ihrer Branche zum Beispiel die Zusatzqualifikation zum Fachwirt für Marketing oder zum Betriebswirt für Kraftfahrzeuge.

Was macht ein Automobilkaufmann in der Praxis?

Der Berufsalltag des Automobilkaufmanns ist vielseitig. Einerseits findet man ihn häufig im Büro. Dort holt er Angebote ein, kalkuliert Verkaufspreise oder erstellt Verkaufsstatistiken. Auf der Verkaufsfläche steht er dem Kunden als Berater zur Seite, stellt Finanzierungsmodelle vor, erklärt Interessenten die Vor- und Nachteile eines Fahrzeugs und kümmert sich um Fahrzeugzulassungen oder -abmeldungen. Außerdem übernimmt der Automobilkaufmann die Buchführung des Unternehmens und behält den Überblick über Geschäftseinnahmen und -ausgaben. Auch die Bewegungen im Lager sind ihm genauestens bekannt. Wie man Warenlieferungen und Rechnungen prüft, Waren lagert und Inventuren durchführt – in all diesen Tätigkeiten sind Automobilkaufleute Experten.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild