Praktikum Automobilkaufmann Praktikumsplätze

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Praktikant als Automobilkaufmann mitbringen?

Wer sich für den Beruf des Automobilkaufmanns interessiert, sollte ein generelles Interesse an Kraftfahrzeugen und Ihrer Funktionsweise mitbringen. Daneben benötigen Sie für den Beruf viel Beratungsgeschick und ein gutes Zahlenverständnis. Ihnen sollte es nicht schwerfallen, Kundenwünsche herauszufinden und unter Zeitdruck konzentriert weiterarbeiten zu können. Betonen Sie all diese Stärken in Ihrem Bewerbungsanschreiben und die Chancen auf ein lehrreiches Praktikum als Automobilkaufmann stehen gut.

Wo kann man als Automobilkaufmann ein Praktikum machen?

Praktikumsstellen für Automobilverkäufer finden Sie dort, wo auch bereits ausgebildete Fachkräfte arbeiten. Autohäuser, Fahrzeugimporteure oder renommierte Automobilhersteller sind hierbei gut Anlaufstellen.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Praktikum»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Praktikumsplätzen nach Automobilkaufmann auf Jobbörse.de ergab keine aktuellen Praktika:

Was verdient ein Automobilkaufmann als Praktikant?

Für Praktika ist gesetzlich der Mindestlohn zu entrichten. Das gilt allerdings nur, wenn es sich bei dem Praktikum nicht um ein Pflichtpraktikum innerhalb einer Ausbildung oder eines Studiums handelt. Viele Unternehmen versuchen also, sich auf diesem Wege Kosten zu sparen und zahlen oft nur eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 400 bis 600 Euro monatlich an die Praktikanten. In der Regel ist der Lohn des Praktikanten also die gewonnene Praxiserfahrung. Schaden kann es natürlich nicht, im Vorstellungsgespräch nach einer möglichen Vergütung zu fragen. Hier kommt es auf Ihre Überzeugungskraft an – schließlich verbringen Sie viel Zeit an Ihrem Praktikumsplatz und greifen den Mitarbeitern aktiv unter die Arme.

Warum ist ein Praktikum als Automobilkaufmann sinnvoll?

Ein Praktikum hält viele Vorteile bereit. So verschaffen Sie sich binnen einer zwei- bis dreiwöchigen Schnupperphase schnell ein klares Bild über die Aufgaben und Tätigkeiten eines Automobilverkäufers. Die meisten Praktikanten dürfen in Ihrer Praktikumszeit sogar schon die ersten Tätigkeiten selbst ausführen und beispielsweise Bestellungen aufgeben oder Fahrzeugteile prüfen. Zusätzlich können Kundengespräche oder Arbeiten im Lager hinzukommen.

Die praktische Erfahrung sowie das Praktikumszeugnis gelten als Katalysatoren im Bewerbungsprozess. Ausbilder sehen es gern, wenn Bewerber engagiert sind. Fällt die Bewertung des Praktikumsgebers noch dazu besonders gut aus, sollte es im Anschluss nicht schwerfallen eine Einladung zum Vorstellungsgespräch zu ergattern.