Praktikum Logopäde Praktikumsplätze

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Praktikant als Logopäde mitbringen?

Sie sind am Berufsbild des Logopäden interessiert? In einem Praktikum lernen Sie den Arbeitsalltag des Fachmanns aus einer besonderen Perspektive kennen. Bevor Sie sich an die Bewerbung machen, werfen Sie am besten noch einen kurzen Blick auf das Anforderungsprofil. Charaktereigenschaften wie Einfühlungsvermögen, kommunikatives Geschick, Organisationstalent und psychische Stabilität sind in diesem Job sehr wichtig.

Wo kann man als Logopäde ein Praktikum machen?

Logopäden arbeiten in Krankenhäusern, Rehabilitationszentren, Logopädie-Praxen, psychologischen Praxen, Sprachheilkindergärten, Förderschulen und sogar in Heimen für Kinder, Senioren sowie Menschen mit Behinderung. Selbst beim Gesundheitsamt sind die Fachkräfte im Einsatz. Ihnen stehen also zahlreiche Unternehmen für ein Praktikum zur Auswahl.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Praktikum»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Praktikumsplätzen nach Logopäde auf Jobbörse.de ergab 1 aktuelle Praktika:

Was verdient ein Logopäde als Praktikant?

Im Praktikum geht es weniger um das Geld, das Sie verdienen können. Vielmehr steht im Praktikum die Berufserfahrung im Zentrum. Manche Arbeitgeber zahlen sogar eine Aufwandsentschädigung – dies ist aber nicht die Regel.

Warum ist ein Praktikum als Logopäde sinnvoll?

Im Praktikum können Sie dem Logopäden bei der Arbeit zusehen. Gleichzeitig dürfen Sie die ersten Handgriffe selbstständig tätigen. Sie treten mit Patienten in Kontakt und führen sie zum Beispiel ins Behandlungszimmer. Außerdem erfahren Sie, welche Fragen der Fachmann seinen Patienten stellt und wie er Ergebnisse und Befunde protokolliert. Das Praktikum ist für viele der erste Schritt in die berufliche Zukunft. Sollte es Ihnen im Praktikumsbetrieb gut gefallen haben, haben Sie nach dem Praktikum gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz.