Praktikum Kauffrau Gesundheitswesen Praktikumsplätze

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Praktikantin als Kauffrau im Gesundheitswesen mitbringen?

Um mit Ihrer Bewerbung zu punkten, sollten Sie im Abschreiben Ihr starkes Interesse am Unternehmen und am Beruf der Kauffrau im Gesundheitswesen betonen. Sind Sie zudem noch aufgeschlossen, besitzen ein gutes Verständnis für Tabellen und Zahlen und lieben es, im Team zu arbeiten, kann eigentlich kaum mehr etwas schiefgehen. Auch diese Dinge sollten aus Ihrem Anschreiben hervorgehen.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Praktikum»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Praktikumsplätzen nach Kauffrau Gesundheitswesen auf Jobbörse.de ergab 1 aktuelle Praktika:

Wo kann ich als Kauffrau im Gesundheitswesen ein Praktikum machen?

Spannende Einblicke in den Job der Kauffrau im Gesundheitswesen gewinnen Sie zum Beispiel:

  • in Krankenhäusern
  • in Rehabilitationseinrichtungen
  • in medizinischen Laboren
  • in Arztpraxen
  • bei Krankenversicherungen
  • beim Rettungsdienst
  • in Altenpflegeheimen
  • in der ambulanten Alten- und Krankenpflege

Was verdient eine Kauffrau im Gesundheitswesen als Praktikantin?

Praktikanten verdienen in der Regel kein Geld. Ihr Lohn ist letztlich die dazu gewonnene praktische Erfahrung.

Warum ist ein Praktikum als Kauffrau im Gesundheitswesen sinnvoll?

Berufsanwärter nutzen Praktika in erster Linie, wenn sie sich noch nicht sicher in der Berufswahl sind. Als Praktikanten erfahren sie nämlich hautnah, welche täglichen Herausforderungen tatsächlich auf eine Kauffrau im Gesundheitswesen warten. Nach dem Praktikum ist den meisten sehr viel klarer, ob das persönliche Profil zum Beruf passt. Außerdem halten Sie mit dem Praktikumszeugnis ein wichtiges Dokument in der Hand. Gute Beurteilungen und der Nachweis praktischer Erfahrung im Beruf machen Sie als Bewerber sehr interessant. So beweist ein solcher Arbeitseinsatz nämlich letztlich Ihr berufliches Interesse und Engagement – zwei Faktoren, die Unternehmensführer gern bei ihren Mitarbeitern sehen.