Tischler Gehalt und Verdienstmöglichkeiten

Was verdient ein ausgelernter Tischler?

Nach der Lehre steigen Tischler im Schnitt mit einem Gehalt in Höhe von 2.100 Euro brutto im Monat ein.

Welche Verdienstmöglichkeiten hat ein Tischler langfristig?

Nach ein paar Jahren sind gelernte Tischler schon sehr viel sicherer in ihrem Job. Das Einkommen sollte mit wachsender Berufserfahrung also steigen. Erfahrene Tischler kommen im Schnitt auf einen Stundenlohn von 16,22 Euro brutto.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Tischler auf Jobbörse.de ergab 4.448 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Schreiner (m/w)

Schreiner (m/w) gesucht von Möbel Grammlich GmbH & Co in Buchen, Baden-Württemberg.
weiterlesen Vor 2 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Was verdient ein Auszubildender zum Tischler während der Ausbildung?

Innerhalb der Ausbildung verdienen angehende Tischler Ihr erstes geregeltes Gehalt. Dieses staffelt sich durchschnittlich wie folgt:

  1. Ausbildungsjahr bis 560 Euro brutto monatlich
  2. Ausbildungsjahr bis 650 Euro brutto monatlich
  3. Ausbildungsjahr bis 740 Euro brutto monatlich

Die Höhe des Einkommens ist nicht gesetzlich festgelegt. Folglich haben Faktoren wie der Betriebsstandort, die Unternehmensgröße und die Erfahrung des Azubis einen starken Einfluss darauf.

Wie kann ich mehr Gehalt als Tischler bekommen?

Wer möglichst viel verdienen will, kann sich allein durch einen Firmenwechsel ganz neue Möglichkeiten schaffen. Betriebe in Städten sind meistens etwas größer und zahlungskräftiger. In Metropolen wie Hamburg, Berlin, Köln oder München stehen die Chancen auf ein möglichst hohes Einkommen am besten. Gegebenheiten wie eine familiäre Standortgebundenheit ermöglichen es natürlich nicht jedem, gleich in die weite Ferne zu ziehen. Gehören Sie auch dazu, schauen Sie sich ruhig trotzdem mal in Ihrer engeren Umgebung um. Vielleicht finden Sie einen Betrieb, der Ihnen mehr Aufstiegsperspektiven bietet.

Neben einem Unternehmenswechsel nutzen viele Karriereinteressierte verschiedene Weiterbildungen, um beruflich voranzukommen. Sehen Sie sich dazu gern die folgende Übersicht an. Vielleicht finden Sie dort schon die passende Lösung für Ihr finanzielles Berufsziel.

Anpassungsweiterbildungen für gelernte Tischler Passen Sie Ihr Wissen stets an neue Entwicklungen an. Schon die regelmäßige Teilnahme an kurzen Seminaren verbessert Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt langfristig und lässt das Gehalt kontinuierlich ansteigen. Zu den interessantesten Themen Ihrer Branche gehören aktuell:

  • Holzbe- und Verarbeitung
  • Fenster-, Türen- und Treppenbau
  • Holzschutz
  • Möbelbau und Polsterei

Aufstiegsweiterbildungen für gelernte Tischler Sogenannte Aufstiegsweiterbildungen können nur wenige Wochen, aber auch mehrere Jahre dauern. Der Arbeitseinsatz lohnt sich aber – Absolventen dieser Weiterbildungen genießen nicht nur den Vorteil eines höheren Einkommens, sondern übernehmen auch ganz neue Aufgaben und mehr Verantwortung im Job. Das klingt nach Ihrer Kragenweite? Wie wäre es dann zum Beispiel mit:

  • einer Weiterbildung zum Tischlermeister
  • einer kaufmännischen Fortbildung zum Betriebsmanager im Bereich Bau und Holztechnik
  • einem Studium in der Fachrichtung Holztechnik, Architektur oder Produkt- und Industriedesign

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild