Ausbildung Tiermedizinische Fachangestellte Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Tiermedizinische Fachangestellte?

Sind Sie gerade auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Tiermedizinische Fachangestellte, können Sie sich online nach geeigneten Anbietern umsehen. Hier haben Sie sogar die Möglichkeit, Ihre Suche auf eine bestimmte Region einzugrenzen oder sich sogar nur die Ausbildungsbetriebe einer Stadt anzeigen zu lassen. Andernfalls lohnt sich natürlich auch der Blick in die Zeitung. Dort finden Sie vor allem regionale Unternehmen, die Bewerber aus der näheren Umgebung bevorzugen. Die Konkurrenz dürfte in solchen Firmen nicht ganz so hoch sein.

Was verdient eine Auszubildende zur Tiermedizinische Fachangestellte während der Ausbildung?

Im ersten Lehrjahr verdienen Tiermedizinsiche Fachangestellte durchschnittlich 700 Euro brutto im Monat, im zweiten Ausbildungsjahr erhalten sie schon 50 Euro mehr. Im letzten Ausbildungsjahr bekommen angehende Tiermedizinische Fachangestellte schon knapp 800 Euro pro Monat. Die Zahlen sind natürlich nur Durchschnittswerte und dienen lediglich der Orientierung. Wie viel Ihnen ein Ausbilder zahlt, ist seine Entscheidung.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Tiermedizinische Fachangestellte auf Jobbörse.de ergab 23 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 nächste

Wie läuft die Ausbildung zur Tiermedizinische Fachangestellte ab?

Die Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten ist dual organisiert. Das bedeutet, dass die Azubis sowohl die Berufsschule als auch den Ausbildungsbetrieb besuchen. In der Berufsschule bekommen sie alle theoretischen Grundlagen zum Berufsbild vermittelt und arbeiten sich zum Beispiel in die Anatomie der Tiere, die verschiedenen Krankheiten der Tierarten und die Maßnahmen zum Infektionsschutz ein. Den praktischen Berufsalltag lernen die Auszubildenden im Betrieb kennen. Hier können Sie die neuerworbenen Kenntnisse zum ersten Mal anwenden. Welche Impfstoffe und Medikamente sind in der Praxis vorrätig und wie muss sie die Tiermedizinische Fachangestellte sie verabreichen? Welche Untersuchungen stehen im Labor an? Welche Instrumente benötigt der Tierarzt für operative Eingriffe? All diese Fragen finden im praktischen Alltag eine Antwort.

Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres steht die Zwischenprüfung an. Nach drei Jahren folgt die Abschlussprüfung. Sind beide bestanden, darf sich die Tiermedizinische Fachangestellte offiziell auf dem Arbeitsmarkt als Fachkraft bewerben.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten?

Tiermedizinische Fachangestellte besuchen insgesamt drei Jahre lang die Ausbildungsstätte. Eine Verkürzung ist möglich, bedarf zuvor jedoch einer Beantragung und einer Genehmigung.

Was verdient eine Auszubildende zur Tiermedizinische Fachangestellte nach der Ausbildung?

Nach der Lehre dürfen sich Tiermedizinische Fachangestellte auf ein Einstiegsgehalt zwischen 1.800 und 2.200 Euro brutto freuen. Mit ein paar Weiterbildungen lässt sich sogar noch mehr herausholen.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Auszubildende zur Tiermedizinischen Fachangestellten mitbringen?

Für die Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten sollten Sie ein großes Herz für Tiere haben und an medizinischen Themen interessiert sein. Außerdem brauchen Sie in diesem Beruf manchmal wirklich starke Nerven. Denn wenn die Vierbeiner das Praxisteam auf Trab halten und ein Tierhalter einen sorgenvollen Nervenzusammenbruch erleidet, sind Stress und Chaos vorprogrammiert. Eine strukturierte Arbeitsweise und Einfühlungsvermögen können da weiterhelfen.

Was die schulischen Anforderungen angeht, ist kein spezieller Abschluss gesetzlich vorgeschrieben. Die Praxis beweist jedoch, dass vor allem Bewerber mit einem Realschulabschluss einen Ausbildungsplatz finden. Haben Sie sogar das Abitur in der Tasche, brauchen Sie sich eigentlich nur noch um eine ansprechende Bewerbung zu kümmern. Die Einladung zum Vorstellungsgespräch sollte relativ schnell folgen.

Was lernt eine Tiermedizinische Fachangestellte in der Berufsschule?

Die Berufsschule stattet die zukünftigen Tiermedizinischen Fachangestellten mit den theoretischen Inhalten zum Berufsbild aus. Hier lernen Sie alles Notwendige, um sich im Gesundheits- und im Veterinärwesen orientieren zu können. Außerdem erfahren sie, wie Patienten und Tierhalter professionell empfangen, Behandlungen fachgerecht begleitet und erbrachte Leistungen abgerechnet werden. Auch die Maßnahmen der Ersten Hilfe stehen auf dem Lehrplan, genauso wie die Organisation von Praxisabläufen.