Ausbildung Kinderkrankenschwester Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Kinderkrankenschwester?

Am schnellsten finden Sie einen Ausbildungsplatz, wenn Sie sich online nach Stellenangeboten umsehen. Die meisten Kliniken haben zudem auf ihrer eigenen Homepage eine Rubrik, die aktuelle Stellenangebote und Ausbildungsplätze anzeigt. Parallel dazu können Sie in der Zeitung nachsehen. Das bietet sich vor allem für Schulabgänger und Berufsinteressierte an, die einen Ausbildungsplatz in der eigenen Region suchen.

Wie läuft die Ausbildung zur Kinderkrankenschwester ab?

Angehende Kinderkrankenschwestern absolvieren ihre Ausbildung an zwei Orten: In einer Berufsfachschule lernen sie den theoretischen Teil und erfahren neben vielen medizinischen Fachbegriffen auch die Ursachen und Symptome von verschiedenen Erkrankungen sowie den pflegerischen Aspekt des Berufsbildes. Den praktischen Teil der Ausbildung verbringen Berufsanwärter normalerweise in Kliniken oder Praxen mit einer Kinderfachabteilung. Dort arbeiten sie häufig in einem speziellen Bereich wie der Kinderchirurgie oder Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ziel ist es, die unterschiedlichen Bereiche der Kinderbetreuung, Behandlung und Pflege kennenzulernen.

Die Zwischenprüfung steht zum Ende des zweiten Ausbildungsdrittels an. Nach drei Jahren erfolgt die staatliche Abschlussprüfung. Sind beide bestanden, gilt die Ausbildung offiziell als abgeschlossen.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Kinderkrankenschwester auf Jobbörse.de ergab 44 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Wie lange dauert die Ausbildung zur Kinderkrankenschwester?

Die Ausbildungsdauer zur Gesundheit- und Kinderkrankenpflegerin dauert drei Jahre. Wer sie in Teilzeit absolviert, muss fünf Jahre einplanen.

Was verdient eine Kinderkrankenschwester während der Ausbildung?

Innerhalb der Lehre können angehende Kinderkrankenschwestern folgende Monatsgehälter verdienen: (brutto pro Monat)

  1. Ausbildungsjahr: 1.141 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.202 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.303 Euro

Diese Zahlen gelten allerdings nur für den öffentlichen Dienst.

Was verdient eine Kinderkrankenschwester nach der Ausbildung?

Nach der Lehre starten Kinderkrankenschwestern mit einem Bruttoverdienst zwischen 1.500 und 1.900 Euro im Monat. Der Standort des Arbeitgebers und die Erfahrung der Berufseinsteigerin entscheiden über die tatsächliche Höhe des Gehalts.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Auszubildende zur Kinderkrankenschwester mitbringen?

Angehende Kinderkrankenschwestern benötigen eine große Begeisterung für die Arbeit mit Kindern, medizinisches Interesse, Verantwortungsbereitschaft, Empathie, Teamfähigkeit, psychische und körperliche Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Schichtarbeit. Außerdem sollten Sie starke Nerven mitbringen. Denn neben dem glücklichen Ausgang von Erkrankungen gehören auch Schicksalsschläge immer wieder zum Beruf.

Um eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin zu starten, benötigen Sie den mittleren Bildungsabschluss.

Was lernt eine Kinderkrankenschwester in der Berufsschule?

Die Berufsschule stattet angehende Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen mit dem nötigen Theoriewissen zum Berufsbild aus. Im Klassenverband lernen angehende Kinderkrankenschwestern lateinische Fachbegriffe für Knochen, Muskeln und Knorpel und setzen sich mit verschiedenen Krankheitsbildern auseinander. Sie befassen sich mit der Anatomie des Menschen und eignen sich ein umfangreiches naturwissenschaftliches sowie medizinisches Wissen an. Außerdem lernen sie sozialwissenschaftliche Aspekte des Berufs kennen und befassen sich aus einer theoretischen Perspektive mit der Pflege von jungen Patienten.