Ausbildung Kaufmann Gesundheitswesen Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Kaufmann im Gesundheitswesen?

Am schnellsten finden Sie Ausbildungsangebote im Internet. Regionale Stellenausschreibungen entdecken Sie am ehesten in der Zeitung. Darüber hinaus stellen sich Firmen auch gern auf Bildungsmessen vor. Wollen Sie eine solche besuchen, nehmen Sie unbedingt ein paar ausgedruckte Bewerbungen mit. Wer weiß, eventuell finden Sie hier schon Ihren Ausbildungsbetrieb.

Wie läuft die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen ab?

Die Lehre zum Kaufmann im Gesundheitswesen ist dual organisiert. Die Azubis lernen das Berufsbild also theoretisch und praktisch kennen. Der Berufsschulunterricht findet an ein bis zwei Tagen der Woche statt. Den Rest der Zeit verbringen die Lehrlinge im Ausbildungsbetrieb.

Nach eineinhalb Jahren erfolgt die Zwischenprüfung. Am Ende der Lehre stehen die Auszubildenden vor der Abschlussprüfung. Erst wenn sie diese erfolgreich gemeistert haben, gilt die Lehre offiziell als beendet.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen?

Die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen dauert drei Jahre. Mit entsprechenden Noten ist eine Verkürzung auf zweieinhalb Jahre möglich.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Kaufmann Gesundheitswesen auf Jobbörse.de ergab 162 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Was verdient ein Auszubildender zum Kaufmann im Gesundheitswesen während der Ausbildung?

Innerhalb der Lehre staffelt sich das Gehalt angehender Kaufleute im Gesundheitswesen wie folgt (brutto pro Monat):

  1. Ausbildungsjahr: 1.035 bis 1.092 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.120 bis 1.175 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.215 bis 1.253 Euro

Die Zahlen gelten für den Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie sind nicht gesetzlich festgelegt und können branchen- und standortabhängig variieren.

Was verdient ein Auszubildender zum Kaufmann im Gesundheitswesen nach der Ausbildung?

Berufsanfänger dieser Branche starten in der Regel mit einem Monatsbrutto von rund 2.400 Euro.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Kaufmann im Gesundheitswesen mitbringen?

Für eine wirtschaftliche Ausbildung sollten Bewerber ein paar wichtige Einstellungskriterien erfüllen. Zu den persönlichen Voraussetzungen gehören zum Beispiel Wortgewandtheit, ein freundlicher und kundenorientierter Auftritt, eine strukturierte Arbeitsweise, Organisationstalent sowie Verantwortungsbewusstsein. Außerdem sollten Berufsanwärter ein Interesse an gesundheitlichen und wirtschaftlichen Themen mitbringen. All diese Fähigkeiten können Bewerber durch gute Noten in Mathematik, Deutsch und Wirtschaft unterstreichen.

Was lernt ein Kaufmann im Gesundheitswesen in der Berufsschule?

Die theoretischen Inhalte zum Berufsbild lernen die Azubis in der Berufsschule kennen. Hier erfahren sie, welche Rolle sie im Ausbildungsbetrieb einnehmen und wie sie die Berufsausbildung selbstverantwortlich mitgestalten können. Außerdem lernen sie, Geschäftsprozesse zu erfassen, den Markt zu analysieren, Dienstleistungen zu verwalten und medizinische Leistungen zu kodieren und abzurechnen.