Ausbildung Kauffrau Büromanagement Ausbildungsplätze

Was verdient eine Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement während der Ausbildung?

Die Höhe des Ausbildungsgehalts ist stark von der Branche abhängig, in der eine Kauffrau für Büromanagement Ihre Ausbildung absolviert. Ein vergleichsweise hohes Einkommen erzielen die Azubis in der Branche Metall- und Elektroindustrie. Hier staffelt sich das monatliche Brutto wie folgt:

  1. Ausbildungsjahr: 976 bis 1.047 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.029 bis 1.102 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.102 bis 1.199 Euro

Was verdient eine Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement nach der Ausbildung?

Mit Beendigung der Lehre steigen Kaufleute für Büromanagement mit einem Monatsverdienst zwischen 2.000 und 2.800 Euro ein.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Kauffrau Büromanagement auf Jobbörse.de ergab 1.397 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Büromanagement (m/w)

Büromanagement (m/w) gesucht von STAIGER Nutzfahrzeuge GmbH in Karlsdorf-Neuthard, Baden-Württemberg.
weiterlesen Vor 7 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Büromanagement?

Ausbildungsplätze finden Sie in vielen verschiedenen Bereichen. Ihre Interessen sollten entscheiden, in welchem Unternehmen Sie Ihre Lehre verbringen wollen. Spannende Einsatzorte finden Sie beispielsweise in Branchen wie:

  • Bau und Architektur
  • Elektro
  • Fahrzeugbau und -instandhaltung
  • Finanzdienstleistungen, Immobilien
  • Gesundheit, Soziales
  • Handel
  • Holz und Möbel
  • Hotel, Gaststätten und Tourismus
  • IT und Computer
  • Transport, Verkehr
  • Verbände, Organisationen, Interessenvertretungen
  • Öffentliche Verwaltung
  • Sozialversicherungen

Wie läuft die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ab?

Die Lehre zur Kauffrau für Büromanagement ist dual organisiert, sodass Sie den Beruf sowohl von seiner praktischen als auch von seiner theoretischen Seite kennenlernen. Die Berufsschule besuchen Sie dabei in der Regel an ein bis zwei Tagen der Woche. Manche Ausbildungsbetriebe bevorzugen allerdings das Blocksystem, im Rahmen dessen Sie über mehrere Wochen an der Berufsschule sind.

Thematisch widmen Sie sich in den ersten zwei Jahren vor allem den Büro- und Geschäftsprozessen. Ausgelernte Mitarbeiter zeigen Ihnen:

  • die betriebsinterne Software funktioniert
  • die Organisation der Termine
  • Den E-Mail-Verkehr
  • die Beschaffung von Sachgütern
  • die Buchhaltung
  • Präsentationen
  • die Planung von Teamsitzungen
  • Und Ähnliches

Schon nach ein paar Wochen merken Sie, wie Sie sicherer in den einzelnen Bereichen werden. Die Berufsschule stattet Sie zudem noch mit reichlich Hintergrundwissen zu den einzelnen Tätigkeiten aus. In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahrs steht die Zwischenprüfung an. Ist diese bestanden, heißt es, in der verbleibenden Zeit die Inhalte noch etwas mehr zu vertiefen. Außerdem durchläuft jede angehende Kauffrau für Büromanagement noch eine Spezialisierungsphase. Aus den folgenden Bereichen werden dazu zwei Themen ausgesucht und binnen fünf Monaten erarbeitet. Zur Auswahl stehen die Schwerpunkte:

  • Auftragssteuerung und -koordination
  • kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen
  • Einkauf und Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Personalwirtschaft
  • Assistenz und Sekretariat
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
  • Verwaltung und Recht
  • öffentliche Finanzwirtschaft

Am Ende des dritten Jahres steht die Abschlussprüfung an. Erst danach dürfen sich die Azubis offiziell als Kauffrau für Büromanagement bewerben.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement (m/w/x)?

Insgesamt dauert die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement drei Jahre.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement (m/w/x) mitbringen?

Besonders gut geeignet sind Bewerber , wenn Sie für die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement folgende Merkmale mitbringen:

  • Organisationstalent
  • Sinn für Ordnung
  • Genauigkeit
  • sehr gute Grammatik- und Rechtschreibkenntnisse
  • logisches Denkvermögen

Darüber hinaus sehen Ausbilder es gern, wenn ihre Schützlinge gute Noten in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch mitbringen. Können Sie all diese Eigenschaften vorweisen, sollten Sie sie unbedingt im Bewerbungsanschreiben betonen. Noch besser klappt es mit dem Vorstellungsgespräch, wenn Sie zuvor sogar schon ein einschlägiges Praktikum absolviert haben.

Was lernt eine Kauffrau für Büromanagement in der Berufsschule?

Die ersten beiden Jahre der Ausbildung werden Sie sich vor allem mit der eigenen Rolle im Betrieb auseinandersetzen und erfahren, inwiefern Sie als zukünftige Kauffrau für Büromanagement den Betrieb präsentieren. Daneben sollten Sie verstehen, wie Büroprozesse gestaltet, Arbeitsvorgänge organisiert und Aufträge fachgerecht bearbeitet werden. Darüber hinaus lernen Sie: die Arbeitsschritte zur Beschaffung von Sachgütern und Dienstleistungen, Verträge abzuschließen, Kunden zu akquirieren und Gesprächssituationen optimal zu gestalten. Auch der Bereich Personalwesen ist ein relevantes Thema. Mit dem Voranschreiten innerhalb der Ausbildung geht es etwas tiefer in die einzelnen Themen hinein. Auf dem Lehrplan stehen Schwerpunkte wie:

  • Liquiditätssicherung und Finanzierung
  • Optimierung von Geschäftsprozessen
  • Organisation von Veranstaltungen und Geschäftsreisen
  • Projektplanung
  • und Ähnliches