Praktikum Hauswirtschafterin Praktikumsplätze

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Praktikantin als Hauswirtschafterin mitbringen?

Um eine Zusage zum Praktikum zu erhalten, sollten Sie Ihre beruflichen Stärken in der Bewerbung hervorheben. So brauchen Hauswirtschafterinnen gute organisatorische Fähigkeiten, ein hervorragendes Einfühlungsvermögen und ein gewisses Maß an Geschicklichkeit. Sind Sie zudem gern mit Menschen zusammen, dürfte der Erhalt eines Praktikumsplatzes kein Problem für Sie darstellen.

Wo kann man als Hauswirtschafterin ein Praktikum machen?

Wohn­, Betreuungs­ und Pflegeeinrichtungen sowie private Haushalte bieten Ihnen die Gelegenheit, Berufserfahrung zu sammeln. Außerdem können Sie in Erholungsheimen, Jugendherbergen und Kindertagesstätten, in Krankenhäusern oder in Betrieben der Gastronomie und Hotellerie nach einem Praktikumsplatz als Hauswirtschafterin fragen.

Was verdient eine Hauswirtschafterin als Praktikantin?

In der Regel erhalten Praktikanten für ihre Zeit im Unternehmen kein Geld, da Unternehmen nur in seltenen Fällen dazu verpflichtet sind, einen Mindestlohn zu zahlen. Mit etwas Glück ist jedoch eine geringe Aufwandsentschädigung für Anfahrt und Verpflegung möglich. Die dazugewonnene Berufserfahrung ist jedoch ohnehin sehr wertvoll für Ihre berufliche Zukunft.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Praktikum»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Praktikumsplätzen nach Hauswirtschafterin auf Jobbörse.de ergab 1 aktuelle Praktika:

Warum ist ein Praktikum als Hauswirtschafterin sinnvoll?

Ehemalige Praktikanten bestätigen es immer wieder: Nach einer Orientierungsphase wissen viele besser, ob sie einen Beruf tatsächlich erlernen wollen. So begleiten Praktikanten erfahrene Hauswirtschafterinnen über mehrere Tage bis hin zu mehreren Wochen. In dieser Zeit erfahren sie, wie Hauswirtschafterinnen ihren Berufsalltag meistern und welche Aufgaben die selbstgewählte Einrichtung (Kureinrichtung, Pflegeheim, Kindertagesstätte oder Ähnliches) für sie in Zukunft bereithält. Wer genug Einfühlungsvermögen, Geduld und Organisationstalent mitbringt, fühlt sich nach dem Praktikum in seinem Ausbildungswunsch bestätigt und kann wenn gewollt sogar beim Praktikumsgeber nach einem Ausbildungsvertrag fragen. Berufliche Kontakte sind sehr wichtig – und diese können Sie im Praktikum knüpfen. Sollten Sie überlegen, in einem anderen Unternehmen eine Ausbildung zu absolvieren, kann Ihnen Ihr Vorgesetzter mit Sicherheit ein paar interessante Adressen nennen. Sie sollten zudem unbedingt auf ein Praktikumszeugnis bestehen. Eine gute Beurteilung und berufliche Erfahrung sind echte Booster für das weitere Bewerbungsprozedere. Legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen ein positives Praktikumszeugnis bei, und die Einladung zum Vorstellungsgespräch sollte bald eingehen.