Ausbildung Steuerfachangestellte Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Steuerfachangestellte?

Am einfachsten klappt es mit dem Ausbildungsplatz, wenn Sie sich im Internet umsehen. Je größer Sie den Suchradius wählen, desto mehr Ausbildungsangebote finden Sie. Ein Umzug in eine neue Region bringt viele Vorteile mit sich. Einerseits bringen Sie frischen Wind in Ihr Privatleben und stoßen auf ganz neue Möglichkeiten. Andererseits bezahlen Ausbilder Sie in Regionen wie Bayern, Hessen oder Nordrhein-Westfalen besser als beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern oder Sachsen. Dies alles sind gute Gründe, um seinen Horizont zu erweitern und den Sprung in ein neues Abenteuer zu wagen.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Steuerfachangestellte auf Jobbörse.de ergab 330 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Wie läuft die Ausbildung zur Steuerfachangestellten ab?

Die Lehre ist dual organisiert. Das bedeutet, dass angehende Steuerfachangestellte einen Teil Ihrer Ausbildung im Ausbildungsbetrieb verbringen und regelmäßig an ein bis zwei Tagen die Woche die Berufsschule besuchen. Manche Ausbilder bevorzugen das Blocksystem – in diesem Fall bleibt der Azubi zwei bis drei Wochen dem Ausbildungsbetrieb fern und besucht durchgängig die Berufsschule.

Ist der Vertrag unterschrieben, beginnt die Lehre in der Regel zwischen August und September. Innerhalb der ersten beiden Jahre lernen angehende Steuerfachangestellte zunächst einmal den Betrieb kennen und widmen sich im Laufe der Zeit nach und nach Themen wie:

  • Informations- und Kommunikationstechniken
  • Buchführungs- und Bilanzierungsvorschriften
  • Buchführungs- und Abschlusstechnik
  • Abgabenordnung
  • Umsatzsteuer
  • Einkommensteuer

Am Ende des zweiten Lehrjahres steht die Zwischenprüfung an, die ein Teil der Abschlussprüfung darstellt. Letztere wartet am Ende der Ausbildung auf Sie und besteht aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Steuerfachangestellten?

Die Lehre zur Steuerfachangestellten dauert insgesamt drei Jahre.

Was verdient eine Auszubildende zur Steuerfachangestellten während der Ausbildung?

Innerhalb der Ausbildung liegt das Monatsbrutto der Azubis bei:

  1. Ausbildungsjahr: 550 bis 1.000 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 650 bis 1.050 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 750 bis 1.150 Euro

Die Höhe hängt maßgeblich vom Standort des Ausbildungsbetriebes, der Betriebsgröße und der Erfahrung des Auszubildenden ab.

Was verdient eine Auszubildende zur Steuerfachangestellten nach der Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt einer ausgebildeten Steuerfachangestellten liegt im Schnitt zwischen 1.400 und 2.000 Euro brutto im Monat. Auch hier sind die zuvor genannten Einflussfaktoren zu berücksichtigen.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Auszubildende zur Steuerfachangestellten mitbringen?

Eine gute Chance auf einen Ausbildungsplatz zur Steuerfachangestellten haben jene Bewerberinnen, die gute bis sehr Kenntnisse in Deutsch und Mathematik besitzen, erweiterte Kenntnisse im Bereich der Textverarbeitung mitbringen und von Natur aus sehr genau arbeiten.

Was lernt eine Steuerfachangestellte in der Berufsschule?

Die Berufsschule vermittelt angehenden Steuerfachangestellten das theoretische Know- how zum Job. Folglich ist der Lehrplan gefüllt mit Themen wie:

  • der allgemeinen Wirtschaftslehre
  • der Steuerlehre
  • dem Rechnungswesen
  • der Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • dem Erstellen von Abschlüssen
  • dem Auswerten der Rechnungslegung
  • der Finanzierung
  • dem Bewertungsgesetz