Ausbildung Reinigungskraft Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Reinigungskraft?

Wer als Reinigungskraft arbeiten möchte, braucht nicht zwangsweise eine Ausbildung. Eine direkte Lehre zum Berufsbild existiert auch nicht. Folglich können Sie sich einfach auf Jobangebote bewerben. Diese finden Sie im Internet und bei den Stellenausschreibungen in der Zeitung.

Wie läuft die Ausbildung zur Reinigungskraft ab?

Wie schon erwähnt, gibt es keine direkte Ausbildung zur Reinigungskraft. Das Wissen erarbeiten sich die Beschäftigten vor Ort. Dort weist sie in der Regel eine erfahrene Reinigungskraft ein. Andernfalls wendet die neue Reinigungskraft einfach ihre Kenntnisse aus der privaten Wohnungsreinigung an und lernt weitere wichtige Maßnahmen beim eigenständigen Reinigen.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Reinigungskraft?

Je länger eine Reinigungskraft den Job ausübt, desto erfahrener ist sie im Umgang mit verschiedenen Reinigungsmitteln und -geräten. Wie lange sie benötigt, um eine bestimmte Tätigkeit perfekt zu beherrschen, hängt von ihrem Lerneifer und ihrer beruflichen Begeisterung ab.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Reinigungskraft auf Jobbörse.de ergab 166 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Was verdient eine Auszubildende zur Reinigungskraft während der Ausbildung?

Da die Reinigungskraft keine Ausbildung absolviert, erhält sie mit ihrer ersten Anstellung schon den vollen Lohn.

Was verdient eine Auszubildende zur Reinigungskraft nach der Ausbildung?

Wer gerade erst seinen ersten Arbeitsvertrag als Reinigungskraft unterschrieben hat, dessen Gehalt liegt in der Regel bei 9,35 Euro pro Stunde. Dies ist der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Auszubildende zur Reinigungskraft mitbringen?

Wer sich als Reinigungskraft etwas Geld dazuverdienen möchte, braucht sich prinzipiell nur zu bewerben. Betonen Sie im Anschreiben am besten Ihr handwerkliches Geschick, eine gewisse körperliche Belastbarkeit und Ihre ordentliche Arbeitsweise. Außerdem sollten Sie Abwechslung mögen und keine Angst vor Schmutz oder Gerüchen haben. Besitzen Sie zudem noch mindestens den Hauptschulabschluss, sollte die Einladung zum Vorstellungsgespräch nicht lang auf sich warten lassen.

Was lernt eine Reinigungskraft in der Berufsschule?

Bei der Arbeit als Reinigungskraft handelt es sich um eine Hilfstätigkeit, die keine spezielle Ausbildung erfordert. Jobanwärter erhalten lediglich eine Einweisung vor Ort. Zum Beispiel erfahren sie, wie sie den Staubsauger bedienen, welche Räume sie reinigen sollen oder welche Reinigungsmittel zur Verfügung stehen.