Ausbildung Mediengestalter Ausbildungsplätze

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Praktikant als Mediengestalter mitbringen?

In erster Linie sollten Sie natürlich Interesse für den Beruf des Mediengestalters mitbringen. Dieses können Sie im Vorstellungsgespräch durch gut durchdachte Fragen an den Praktikumsgeber übermitteln. Daneben sollte natürlich Ihr Soft-Skill-Set mit dem eines Mediengestalters übereinstimmen. Schauen Sie sich dazu gern einmal die folgende Übersicht an.

Mediengestalter zeichnen sich aus durch:

  • Spaß an Team- und Gruppenarbeit
  • gute Mathe-, Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Freude am Lernen
  • Kommunikationsfähigkeit

Besitzen Sie all diese Eigenschaften, sollte es Ihnen nicht schwerfallen, einen Praktikumsplatz zu ergattern. Und wer weiß: Vielleicht öffnet Ihnen dieses ja sogar schon bald die Tür zu einem Ausbildungsplatz.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Mediengestalter auf Jobbörse.de ergab 197 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Mediengestalter?

Ausbildungsplätze für die Lehre zum Mediengestalter finden Sie zum Beispiel:

  • in Werbeagenturen
  • bei Verlagen von Büchern oder Zeitungen
  • bei Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft
  • bei Online-Medien
  • in Fotolabors
  • in Film- und Fernsehanstalten

Wie läuft die Ausbildung zum Mediengestalter ab?

Die Ausbildung verläuft dual und führt die Auszubildenden sowohl in die Berufsschule als auch in den Ausbildungsbetrieb. Der Ausbilder und sein Team kümmern sich dabei vermehrt um die Schulung der praktischen Fertigkeiten, sodass Sie nach den ersten eineinhalb Jahren alles rund um die Themen Arbeitsorganisation, Gestaltungsgrundlagen, Datenhandling und Medienintegration wissen.

Nach dem zweiten Ausbildungsjahr geht es für Sie in die Zwischenprüfung. Sie ist ein Bestandteil der Abschlussprüfung und muss vom Berufsanwärter erfolgreich gemeistert werden, bevor es mit der Lehre weitergehen kann. Mit Bestehen der ersten größeren Prüfung trennt sich der Klassenverband, um nun mit der Spezialisierung fortzufahren. Für Sie bedeutet das, dass Sie sich nun auf einen Schwerpunkt spezialisieren. Zur Wahl stehen die folgenden:

  • Beratung und Planung
  • Gestaltung und Technik
  • Konzeption und Visualisierung

Am Ende des dritten Lehrjahrs steht die Abschlussprüfung an. Erst mit erfolgreichem Bestehen darf sich der ehemalige Azubi nun offiziell als Mediengestalter bei Firmen bewerben.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Mediengestalter?

Die gesetzlich festgelegte Dauer beträgt drei Jahre. Mit besonders guten Noten besteht jedoch die Möglichkeit, eine Verkürzung zu beantragen.

Was verdient ein Auszubildender zum Mediengestalter während der Ausbildung?

Die Höhe des Ausbildungsgehalts hängt stark von der Branche ab, in der sich ein Auszubildender zum Mediengestalter qualifiziert. Das nachstehende Beispiel soll deshalb nur als grobe Orientierung dienen.

Monatliches Ausbildungsgehalt eines Mediengestalters im Bereich Druckindustrie:

  1. Ausbildungsjahr: 955 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: 1.006 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: 1.057 Euro brutto

Was verdient ein Auszubildender zum Mediengestalter nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung verdienen Einsteiger im Bereich Mediengestaltung zwischen 1.500 und 1.800 Euro brutto im Monat.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Mediengestalter mitbringen?

Um im Bewerbungsverfahren schnell zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, hilft es, die folgenden Eigenschaften im Anschreiben zu betonen:

  • Kreativität und Sinn für Ästhetik
  • erste Vorkenntnisse im Umgang mit Photoshop
  • Teamgeist
  • strukturierte Arbeitsweise
  • Pünktlichkeit
  • Stressresistenz
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Spaß an PC-Arbeit

Was lernt ein Mediengestalter in der Berufsschule?

Die Berufsschule bereitet angehende Mediengestalter vielseitig auf den Berufsalltag vor. In den ersten zwei Jahren dreht es sich vorwiegend um Themen wie:

  • Produktpräsentation
  • typografische Gestaltung von Medienprodukten
  • Erstellung von Ausgabedateien
  • fachgerechte Nutzung und Konfiguration von Computer und Netzwerken
  • Gestaltung einer Website
  • Bildergestaltung und -bearbeitung
  • Logoentwicklung
  • Umsetzung eines Corporate Designs

Im dritten Berufsschuljahr geht es in die Spezialisierungsphase. Ausgerichtet am persönlichen Interesse, beschäftigen Sie sich mit folgenden Schwerpunkten:

  • Kundenberatung
  • Bestimmung von Marketingzielen
  • Konzeptionierung von Medienprodukten
  • Präsentation
  • Planung und Kalkulation von Druckprodukten und Digitalmedienprodukten