Ausbildung Justizvollzugsbeamter Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Justizvollzugsbeamter?

Die meisten Ausbildungsangebote finden Sie in den gängigen Jobportalen. Außerdem lohnt sich der Blick auf die Internetseiten der Justizvollzugsanstalten. Manche Ausbilder nutzen immer noch Zeitungsannoncen. Nutzen Sie am besten alle möglichen Optionen und bewerben Sie sich frühzeitig. Teilweise beginnen die Auswahlverfahren schon ein ganzes Jahr vor dem Ausbildungsbeginn. Verpassen Sie den Zeitraum nicht und kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihren Ausbildungsplatz.

Wie läuft die Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten ab?

Die Ausbildung absolvieren Jobanwärter in einer Justizvollzugsanstalt. Hier durchlaufen Sie Theorie- und Praxisphasen. Zu den wichtigsten Schwerpunkten des Lehrplans gehören zum Beispiel Themen wie das Staats- und Verfassungsrecht, das Verwaltungsrecht und die Betriebswirtschaftslehre. Einblicke in den Arbeitsalltag bekommen zukünftige Justizvollzugsbeamte durch Ihre praktische Ausbildung. Sie erfahren, wie eine Justizvollzugsanstalt organisiert ist und welche verschiedenen Vollzugsformen es gibt. Auch das Thema Waffenanwendung steht genauso wie Psychologie und Kriminologie auf dem Lehrplan.

Am Ende der Ausbildung muss sich jeder Auszubildende der Laufbahnprüfung stellen. Erst danach darf er sich offiziell auf dem Arbeitsmarkt als Justizvollzugsbeamter bewerben.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Justizvollzugsbeamter auf Jobbörse.de ergab 1 aktuelle Ausbildungsplätze:

Wie lange dauert die Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten?

Die Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten im mittleren Dienst dauert 24 Monate.

Was verdient ein Auszubildender zum Justizvollzugsbeamten während der Ausbildung?

Im mittleren Dienst verdienen angehende Justizvollzugsbeamte ein monatliches Ausbildungsgehalt zwischen 1.159 und 1.328 Euro brutto. Die tatsächliche Höhe ist durch die Bestimmung des jeweiligen Bundeslandes festgelegt. Im gehobenen Dienst liegt das monatliche Ausbildungsgehalt bei 1.323 Euro.

Was verdient ein Auszubildender zum Justizvollzugsbeamten nach der Ausbildung?

Im mittleren Dienst verdienen Justizvollzugsbeamte ein monatliches Brutto von 2.393 Euro (Besoldungsgruppe A 6, Stufe 1). Im gehobenen Dienst liegt der Monatslohn bei 2.868 Euro (Besoldungsgruppe A 9, Stufe 1).

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Justizvollzugsbeamten mitbringen?

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz zum Justizvollzugsbeamten stehen gut, wenn Sie schnell einen Draht zu anderen Menschen finden, eine positive Ausstrahlung haben und gut zuhören können. Ein selbstbewusstes Auftreten ist von Vorteil genauso wie ein ausgeprägtes Motivationstalent. Der direkte Kontakt zu Gefangenen birgt ein naturgemäßes Konfliktpotenzial in sich. Deshalb lernen die Auszubildenden schon in ihrer Ausbildung, kritische Situationen zu deeskalieren. Eine ausgeglichene Grundhaltung kann dabei helfen, Ruhe zu bewahren und Grenzen zu setzen.

Was den schulischen Teil angeht, schaffen es fast nur Bewerber mit Fachoberschulreife in die Ausbildung. Ein einschlägiges Praktikum erhöht die Chance auf eine Einladung zum Einstellungstest. Dieser ist die erste Hürde, die die Berufsinteressenten meistern müssen. Ist er erfolgreich bestanden, geht es für die meisten ins Assessment Center. Erst danach erfolgt das Vorstellungsgespräch.

Was lernt ein Justizvollzugsbeamter in der Berufsschule?

Zukünftige Justizvollzugsbeamte lernen in der Berufsschule die theoretischen Grundlagen zum Berufsbild kennen. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem Schwerpunkte wie Staats- und Verfassungsrecht, Straf- und Strafprozessrecht, Beamten- und Tarifrecht, Verwaltungsrecht, Vergaberecht, Haushaltsrecht und vieles mehr. Es geht darum, die geschichtliche Entwicklung und gesellschaftliche Bedeutung des Justizvollzuges zu begreifen. Bevor sich die Auszubildenden in der Praxis beweisen, gilt es, die berufsspezifische Konfliktbewältigung und Selbstverteidigung zu erproben. Das Fach Sport ist demnach ein wichtiger Aspekt in der Lehre. Außerdem stehen Fächer wie Psychologie, Kriminologie und Pädagogik an der Tagesordnung. Je nach Bundesland und Dienstrichtung setzen sich die angehenden Justizvollzugsbeamten mit dem Waffengebrauch, der Gewaltprävention und Erste-Hilfe-Maßnahmen auseinander.