Ausbildung Hörakustiker Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Hörakustiker?

Der Hörakustiker ist in verschiedenen Branchen tätig. Dazu gehören Betriebe des Hörgeräteakustiker-Handwerks und Industrieunternehmen für die Herstellung von Hörsystemen. Generell können in beiden Bereichen Ausbildungen absolviert werden. Mit einer serösen Bewerbung, die ein Anschreiben, einen Lebenslauf, Zertifikate und ein Bewerbungsbild enthält, erhöhen Sie Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch.

Wie läuft die Ausbildung zum Hörakustiker ab?

Die Ausbildung zum Hörakustiker wird in der Berufsschule und parallel dazu im Ausbildungsbetrieb durchgeführt.

Zum Ende des zweiten Ausbildungsjahres erfolgt eine Zwischenprüfung. Haben Sie erfolgreich drei Ausbildungsjahre durchlaufen, schließen Sie Ihre Ausbildung zum Hörakustiker mit einer Gesellenprüfung ab.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Hörakustiker?

Für die Ausbildung zum Hörakustiker sind drei Jahre in Vollzeit vorgesehen. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer ist auf Antrag beim frühzeitigen Erreichen des Ausbildungsziels möglich. Wer die Ausbildung zum Hörakustiker in Teilzeit absolviert, muss mit einer Dauer von bis zu dreieinhalb Jahren rechnen.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Hörakustiker auf Jobbörse.de ergab 567 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Was verdient ein Auszubildender zum Hörakustiker während der Ausbildung?

Die Ausbildungsvergütung für die Ausbildung zum Hörakustiker ist abhängig von der Branche und der Tarifzugehörigkeit des Betriebes.

Im Einzelhandel verdienen Auszubildende durchschnittlich im:

  1. Ausbildungsjahr: zwischen 705 und 850 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: zwischen 760 und 955 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: zwischen 885 und 1.100 Euro brutto

Im Hörgeräteakustikerhandwerk verdienen Auszubildende durchschnittlich im:

  1. Ausbildungsjahr: 560 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: 670 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: 780 Euro brutto

Was verdient ein Hörakustiker nach der Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt für den Hörakustiker nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung liegt durchschnittlich zwischen 1.894 und 2.636 Euro brutto. Abhängig ist der monatliche Verdienst von der Branche und der Tarifzugehörigkeit des Betriebes.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Hörakustiker mitbringen?

Mit dem mittleren Bildungsabschluss oder der Hochschulreife erhöhen Sie Ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz zum Hörakustiker. Für die Ausbildung zum Hörakustiker sind verschiedene Fähigkeiten gefragt. Hierzu zählen in erster Linie Kommunikationsfähigkeiten, Einfühlungsvermögen und handwerkliches Geschick. Mit handwerklichem Geschick lassen sich Kleinteile in Hörsysteme einbauen. Beim Anpassen der Otoplastiken ist außerdem Fingerspitzengefühl gefragt.

Was lernt ein Hörakustiker in der Berufsschule?

In der Berufsschule wird vielfältiges Wissen gelehrt. Dazu zählen berufsspezifische Lernfelder wie die Reintonaudiometrie und die Herstellung von Otoplastiken. Die Fächer Deutsch, Wirtschaftskunde und Sozialkunde stehen ebenso auf dem Lehrplan.