Ausbildung Groß Außenhandelskaufmann Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Groß- und Außenhandelskaufmann?

Groß- und Außenhandelskaufleute arbeiten in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen. Da die Ausbildung neben dem Verständnis für die Branche auch Spaß bringen sollte, ist eine vorherige Branchenkenntnis sinnvoll. Welche Produkte mögen Sie besonders gerne? Mit welchen Waren oder Dienstleistungen können Sie sich identifizieren? Ist die Branche klar, sind Initiativbewerbungen eine gute Möglichkeit. Auf Jobbörsen und Messen können zudem potenzielle Ausbildungsbetriebe ausfindig gemacht werden.

Wie läuft die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann ab?

Gegliedert in Theorie und Praxis, lernt ein Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann alles über seinen Beruf. Berufsschule wie auch Ausbildungsbetrieb lehren fachübergreifend nach Ausbildungsrahmenplan und Rahmenlehrplan.

Im ersten und zweiten Lehrjahr stehen bei beiden Einrichtungen verschiedene Lernfelder auf dem Plan. Dazu gehören unter anderem der Waren- und Datenfluss, die Kundenorientierung, Versand und Einkauf der Waren, der Verkauf und die Kundenberatung, die Analyse der Geschäftsprozesse, die Vorbereitung von preispolitischen Maßnahmen, das Planen der einzelnen Schritte der Logistikkette, der Informations- und Kommunikationssysteme sowie des Marketings.

Das dritte Ausbildungsjahr zum Groß- und Außenhandelskaufmann sieht in der Berufsschule sowie im Betrieb die Vertiefung der Kenntnisse aus den ersten beiden Ausbildungsjahren vor. Ergänzt werden die Themenfelder mit fremdsprachiger Kommunikation, dem Zahlungsverkehr und Kredit, Außenhandelsmärkten und Geschäften, der Kosten- und Leistungsrechnung sowie dem Controlling, der Planung von Marketingstrategien und der Durchführung berufsorientierter Projekte für den Groß- und Außenhandel.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Groß Außenhandelskaufmann auf Jobbörse.de ergab 7.017 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Wie lange dauert die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann?

Die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann beträgt in der Regel drei Jahre und kann auf zweieinhalb verkürzt und auf dreieinhalb Jahre verlängert werden. Die Ausbildung ist in Vollzeit vorgesehen und kann nach Bedarf neben dem Beruf in Teilzeit absolviert werden.

Was verdient ein Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann während der Ausbildung?

Die Ausbildungsvergütung für die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann wird monatlich ausgezahlt:

  1. Ausbildungsjahr: zwischen 747 Euro und 1.000 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: zwischen 802 Euro und 1.053 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: zwischen 921 Euro und 1.114 Euro brutto

Das Gehalt richtet sich nach der Tarifzugehörigkeit des Betriebes, dessen Angemessenheit und Mindestvergütung nach dem Berufsbildungsgesetz.

Was verdient ein Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann nach der Ausbildung?

Als Groß- und Außenhandelskaufmann beträgt das Einstiegsgehalt durchschnittlich zwischen 1.800 und 2.800 Euro brutto. Der Verdienst orientiert sich wie bei allen Gehältern in diesem Bereich am Wirtschaftszweig sowie an der Tarifzugehörigkeit des jeweiligen Unternehmens.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann mitbringen?

Für die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann sollten Sie mindestens einen Hauptschulabschluss mitbringen. Bessere Chancen haben Sie allerdings mit dem Abitur oder der mittleren Reife. Da sich die Tätigkeit auf Korrespondenzen auf dem internationalen Markt bezieht, sind Fremdsprachenkenntnisse eine zwingende Voraussetzung. Diese beziehen die englische Sprache und weitere Fremdsprachen mit ein. Für den regulären Schriftverkehr ist die deutsche Sprache in Wort und Schrift besonders wichtig. Mit ausreichend Kenntnissen in Wirtschaft und Mathe lassen sich betriebliche Analysen und Auswertungen kalkulieren, Kosten berechnen und Geschäftsvorgänge abwickeln. Um alle genannten Voraussetzungen optimal umsetzen zu können, sind intellektuelles Leistungsvermögen, kaufmännische Befähigungen und das Verständnis für mündliche Äußerungen für die Ausbildung besonders hilfreich.

Was lernt ein Groß- und Außenhandelskaufmann in der Berufsschule?

In der Berufsschule erwarten Sie als Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann spannende Themen vom Marketing über die Unternehmensprozesse bis hin zur Planung. Sie lernen, Finanzentscheidungen zu treffen, Kalkulationen durchzuführen und logistische Prozesse optimal zu steuern. Mit fremdsprachigen Projekten werden Auszubildende zum Groß- und Außenhandelskaufmann auf spätere Kundenakquise und geschäftliche Korrespondenzen vorbereitet.