Ausbildung Fachkraft Gastgewerbe Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Fachkraft im Gastgewerbe?

Einschlägige Jobangebote finden sich vor allem online. Damit Sie einen geeigneten Platz entdecken, sollten Sie auf die Umkreissuche setzen. Alternativ gibt es die Möglichkeit, vor Ort in größeren Hotels oder gastronomischen Betrieben nach freien Ausbildungsplätzen zu suchen.

Wie läuft die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe ab?

Es handelt sich um eine duale Ausbildung. Das heißt, Sie müssen sowohl in der Schule lernen als auch aktiv im Betrieb (Hotel oder Restaurant) mithelfen. Sie lernen den Umgang mit den Gästen und erfahren, wie Sie verwaltungstechnische Ausgaben absolvieren. Zur Wissensübermittlung gehört außerdem, wie Sie einfache Speisen herstellen, welche Hygienemaßnahmen in der Gastronomie und Hotellerie gelten und an welche Vorschriften Sie sich stets halten müssen. Die entsprechenden Gesetze lernen Sie auch in der Berufsschule kennen.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe?

Die Ausbildung dauert nur zwei Jahre. Ist Ihnen das noch nicht schnell genug, können Sie bei guter Leistung auf ein bis eineinhalb Jahre verkürzen. Hier ist eine Rücksprache mit dem Ausbildungsbetrieb und der IHK erforderlich.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Fachkraft Gastgewerbe auf Jobbörse.de ergab 1.060 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Was verdient ein Auszubildender zur Fachkraft im Gastgewerbe während der Ausbildung?

Im ersten Jahr erhalten Sie im Schnitt 515 Euro, während im zweiten Jahr knapp über 600 Euro brutto drin sind. Je nach Branche und Betrieb fällt der Verdienst unterschiedlich aus.

Was verdient ein Auszubildender zur Fachkraft im Gastgewerbe nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung steigen Sie meist mit einem Gehalt ein, das sich zwischen 1.500 und 2.000 Euro brutto bewegt. Natürlich können Sie mit steigender Berufserfahrung und mehr Verantwortung auch einen höheren Lohn erzielen.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zur Fachkraft im Gastgewerbe mitbringen?

Sie sollten gepflegt und höflich sein und mit Fremdsprachenkenntnissen punkten können. Arbeiten Sie stets sorgfältig und eine gute Planung ist Ihnen wichtig? Das wirkt sich ebenfalls positiv auf eine Bewerbung aus. Fachkräfte im Gastgewerbe sollten zudem teamfähig und geduldig sein; vor allem im Umgang mit schwierigen Gästen. Ein Schulabschluss ist hingegen theoretisch nicht vorgeschrieben. Praktisch haben sich oft Bewerber mit Hauptschulabschluss oder der mittleren Reife durchgesetzt.

Was lernt eine Fachkraft im Gastgewerbe in der Berufsschule?

In der Berufsschule stehen Fächer wie Deutsch, Englisch, Haus- und Warenwirtschaft auf dem Programm. Verwaltungsbezogene Tätigkeiten lernen Sie in Fächern wie dem Rechnungswesen, auch die Gesetzeslage in der Gastronomie und Hotellerie wird thematisiert.