Ausbildung Anlagenmechaniker Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Anlagenmechaniker?

Sowohl das Internet als auch Zeitungen bieten Ausbildungsstellen an. Die Onlinerecherche dürfte dabei die aussichtsreichere Methode sein. Der Suchradius bestimmt dabei die Zahl an Ergebnissen: Je größer der Suchradius ist, desto mehr Angebote finden Sie. Denken Sie also ruhig darüber nach, ob ein Umzug infrage kommt. Das Ausbildungsgehalt angehender Anlagenmechaniker ist so gut, dass Sie sich ohne weiteres ein kleines Appartement finanzieren können.

Wie läuft die Ausbildung zum Anlagenmechaniker ab?

Die Lehre zum Anlagenmechaniker ist dual organisiert und führt Berufsanwärter im Wechsel in die Berufsschule und den Ausbildungsbetrieb. Dieses System gewährleistet, dass die Azubis die theoretisch erlernten Inhalte sofort im Ausbildungsbetrieb anwenden können. Die Lernkurve ist folglich hoch.

Nach zwei Jahren beweisen die Auszubildenden Ihr Können in der Zwischenprüfung. Ist diese bestanden, geht es am Ende der Lehre noch einmal in die Abschlussprüfung.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Anlagenmechaniker auf Jobbörse.de ergab 358 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Wie lange dauert die Ausbildung zum Anlagenmechaniker?

Die Lehre zum Anlagenmechaniker dauert insgesamt dreieinhalb Jahre.

Was verdient ein Auszubildender zum Anlagenmechaniker während der Ausbildung?

Die duale Ausbildung erlaubt es Berufsanwärtern, ihr erstes Gehalt zu erarbeiten. Im Schnitt liegt das von heranwachsenden Anlagenmechanikern bei:

  1. Ausbildungsjahr: 976 bis 1.047 Euro brutto im Monat
  2. Ausbildungsjahr: 1.029 bis 1.102 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.102 bis 1.199 Euro
  4. Ausbildungsjahr: 1.141 bis 1.264 Euro

Was verdient ein Auszubildender zum Anlagenmechaniker nach der Ausbildung?

Ausgelernte Anlagenmechaniker verdienen die ersten Jahre nach der Ausbildung etwa 2.000 Euro brutto.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Anlagenmechaniker mitbringen?

Gute Chancen auf einen Ausbildungsvertrag haben jene Bewerber, die viel technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen, Teamfähigkeit, eine sorgfältige Arbeitsweise und Flexibilität mitbringen. Außerdem sollten Ihre Noten in Mathematik und Werken nicht die schlechtesten sein. Besitzen Sie all diese Eigenschaften, sollte das Bewerbungsverfahren nicht allzu lange dauern.

Was lernt ein Anlagenmechaniker in der Berufsschule?

Der Lehrplan ist gefüllt mit spannenden Themen. Die Berufsschule stattet Sie vor allem mit theoretischem Know-how zum Beruf des Analgenmechanikers aus. Im Detail bedeutet das die Beschäftigung mit Themen wie:

  • Fertigung von Bauelementen mit Werkzeugen und Maschinen
  • Wartung technischer Systeme
  • Montieren und Transportieren von Bauelementen der Anlagentechnik
  • Verbinden von Anlagenteilen
  • Übergeben und Inbetriebnahme von Anlagensystemen