Schuhmacher Aufgaben und Tätigkeiten

Welche Aufgaben und Tätigkeiten hat ein Schuhmacher?

Ob Sandale, High Heel oder Stiefel – ein Schuhmacher widmet sich jedem Schuh. Dabei ist es ganz gleich, ob er aus Kork, Leder oder Gummi ist. Mit jedem der Materialien kann der Schuhmacher Schuhe herstellen. Zudem kümmert sich um die Reparatur und Anpassung. Bevor es jedoch so weit ist, muss er viele verschiedene Aufgaben erledigen. Das Kundengespräch nimmt dabei einen sehr wichtigen Teil ein.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Schuhmacher auf Jobbörse.de ergab 74 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Aufgaben und Tätigkeiten hat ein Schuhmacher im Einzelnen?

Einen Schuh nach Maß anzufertigen, bedarf vieler einzelner Arbeitsschritte. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten aufgeführt:

  • Füße vermessen und Trittspuren abnehmen
  • Anfertigung von Leisten (Holzmodell des Fußes)
  • Ausarbeitung der Modelle
  • Werkstoffe auswählen und prüfen
  • Anfertigen von Schnittmustern
  • Oberleder-, Futterschaftteile und Brandsohlen zuschneiden beziehungsweise ausstanzen
  • Stepp- und Ziernähte vorzeichnen
  • Ösen einsetzen
  • Schuhbodenteile schleifen und schärfen
  • Kappen, Fersen- und Gelenkteile einarbeiten
  • Sohlenleder doppeln
  • Absätze montieren
  • Schuhe polieren und finishen

Manche Kunden bringen ausgetragene oder kaputte Schuhe zum Schuhmacher. In diesem Fall machen sich die Schuhprofis daran, die alten Sohlen abzuschleifen oder zu entfernen und neue Sohlen sowie Absätze zuzuschneiden, aufzubringen und zuzurichten. Manche Schuhe brauchen eine Schaftreparatur oder eine Ausbesserung der Nähte, andere wiederum benötigen einen Lederflicken oder einen neuen Verschluss. In all diesen Dingen kennen sich Schuhmacher bestens aus, sodass sie dem Kunden im Beratungsgespräch viele Optionen anbieten können. Manchmal ist sogar nur etwas Zubehör wie eine Einlegesohle für ein besseres Tragegefühl notwendig. Dieses braucht der Schuhmacher nur aus der Verpackung zu holen und dem Kunden vorzuführen. Ist er zufrieden, erfolgt die Rechnungsausstellung.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild