Kellnerin Jobs und Stellenangebote

Was macht eine Kellnerin?

Die Kellnerin kümmert sich in Gastronomiebetrieben um den Gästeservice. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehört das Eindecken der Tische, das Begrüßen der Gäste, die Entgegennahme von Bestellungen und das Servieren der bestellten Speisen und Getränke. Will ein Gast nach einem Café oder seinem Dinner bezahlen, kassiert die Kellnerin ab. Mit etwas Glück erhält sie sogar etwas Trinkgeld. In saisonalen Hochzeiten kann dabei schon sehr viel an einem Abend zusammenkommen. Bei Schließung des Lokals bringt die Kellnerin den Speisesaal wieder in Ordnung, säubert die Tische und bereitet das Lokal für die nächste Schicht vor.

Was verdient eine Kellnerin?

Haben Sie die Ausbildung zur Restaurantfachfrau abgeschlossen und schon etwas Berufserfahrung sammeln können, sollte sich das Einkommen bei etwa 2.477 Euro brutto im Monat eingependelt haben. Ohne Erfahrung und einschlägige Ausbildung verdienen Kellnerinnen in der Regel etwas weniger.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Kellnerin auf Jobbörse.de ergab 427 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildung benötigt eine Kellnerin?

Nicht jeder Betrieb verlangt von seinen Bewerberinnen eine abgeschlossene Ausbildung. Viele schaffen es in die Beschäftigung als Kellnerin, weil sie berufliches Engagement und Freude am Job mitbringen. Mit einem einschlägigen Abschluss, zum Beispiel zur Restaurantfachfrau, haben Sie natürlich besonders gute Chancen auf eine Zusage zum Vorstellungsgespräch.

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Kellnerin während der Ausbildung?

Eine klassische Ausbildung zur Kellnerin existiert nicht. Die meisten starten ungelernt in den Beruf. Manche haben vor ihrer Tätigkeit als Kellnerin eine Ausbildung zur Hotelfachfrau oder Restaurantfachfrau absolviert. In der Ausbildung oder während der Beschäftigung lernen Kellnerinnen zum Beispiel, wie sie mit Gästen freundlich kommunizieren, die Arbeiten in der Küche unterstützen, Tische professionell eindecken, ein Tablett voller Gläser sicher zum Tisch bringen, Events planen und vieles mehr. Auch die Abrechnung will gelernt sein. All das erlernen unerfahrene Kellnerinnen Schritt für Schritt während Ihrer Beschäftigung. Ausgebildete Fachkräfte bringen diese Fähigkeiten schon bei Antritt der Arbeit mit.

Welche Aufgaben hat eine Kellnerin?

Bevor ein Restaurant seine Türen öffnet, überprüft die Kellnerin die Ordnung auf den Tischen sowie die Sauberkeit am Empfangs- und Tresenbereich. Auch das Eindecken gehört vor der Begrüßung der Gäste zu den klassischen Aufgaben. Noch ein kurzer Blick auf die Kellnerutensilien, und schon können die Gäste hineinkommen. Die Kellnerin weist ihnen die Plätze gemäß den Reservierungen zu. Hat ein Gast Fragen zu einem Wein oder einer Spezialität des Hauses, gibt ihm die Fachfrau ein paar Empfehlungen. Sie nimmt die Bestellung auf und serviert die Speise so bald wie möglich. Zwischendrin überwacht sie den Serviceablauf, bringt neue Getränke und kassiert die Gäste nach dem Essen an der Kellnerkasse ab. Freigewordene Tische räumt die Kellnerin ab und deckt sie für die nächsten Gäste neu ein. Am Ende des Tages macht sie Gebrauch von einem Handstaubsauger. Mit diesem reinigt sie die Tische noch einmal und saugt auch die Stühle gründlich ab. Danach überprüft sie die Kasse, zieht das Trinkgeld steuerfrei ab und erstellt die Abrechnung.

Warum sollte man Kellnerin werden?

Wer sich für eine Anstellung als Kellnerin entscheidet, setzt den ersten Schritt in die Welt der Gastronomie. Vor allem die hohe Zahl an Stellenangeboten lockt viele Menschen in den Job. Bewerber können sich zwischen einer Tätigkeit in einem Lokal (Pub, Pizzeria, Edelrestaurant), einer Beschäftigung beim Cateringservice oder einer Beschäftigung in einem Hotel entscheiden. Für jedes Kompetenzlevel ist etwas dabei. Zudem bietet der Job denjenigen eine Perspektive, die gern reisen oder eine neue Sprache lernen wollen. In diesem Fall können sich Bewerberinnen einfach im Ausland einen Job als Kellnerin suchen. Die saisonale Beschäftigung in Teilzeit- oder als Saisonkraft ist in dieser Berufsgruppe üblich.

Wo kann man als Kellnerin arbeiten?

Restaurants, Cafés, Cateringservices, Hotels, Ferienzentren, Rehabilitationskliniken, Bowlingcenter mit Bar- und Imbissbetrieb und sogar Saunas profitieren von der Unterstützung durch Kellnerinnen. Suchen Sie einen Job, finden Sie hier in der Regel schnell eine passende Beschäftigungsmöglichkeit.

Wie bewerbe ich mich als Kellnerin?

Für die Bewerbung suchen Sie einfach alle Ihre Zeugnisse zusammen und verfassen darauf basierend einen tabellarischen Lebenslauf und ein Anschreiben. Diese Unterlagen verschicken Sie entweder per E-Mail oder per Post zum Arbeitgeber. Noch mehr Pluspunkte können Sie sammeln, wenn Sie Ihre Bewerbung persönlich zum Arbeitgeber bringen. So können Sie den ersten Kontakt zu einem Mitarbeiter knüpfen und einen positiven Eindruck hinterlassen.

Welche Arbeitszeiten hat eine Kellnerin?

Die Arbeitszeiten wechseln je nach Lokal. In manchen Restaurants ist die Anwesenheit der Kellnerinnen während der üblichen Essenszeiten (Frühstück, Mittag- und Abendessen) gefragt. Die Beschäftigung an Feiertagen ist ebenfalls keine Seltenheit. In ganztägig geöffneten Cafés arbeiten Kellnerinnen unter Umständen in Schichten (morgens/nachmittags). Wer sich für eine Tätigkeit in einem Pub oder in einer Bierstube entscheidet, ist meistens abends und bis spät in die Nacht hinein beschäftigt.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für die Kellnerin?

Ihnen gefällt die Arbeit als Kellnerin so gut, dass Sie nun über die nächsten Karriereschritte nachdenken? Dann sollten Sie sich unbedingt mal die Ausbildung zur Gastronomiefachfrau ansehen. Diese vereint das Berufsbild des Kochs mit dem Berufsbild der Restaurantfachfrau. Die Aufgaben bewegen sich zwischen dem Servicebereich, der Küche und der Eventplanung. Alternativ können Sie natürlich auch die Lehre zur Restaurantfachfrau in Erwägung ziehen. Nach dieser Ausbildung haben Sie sogar die Chance, die Karriereleiter noch weiter hinaufzuklettern. Es warten die Qualifikation zur Restaurantmeisterin, zur Fachwirtin im Gastgewerbe und zur Gastronomin auf Sie.

Was macht eine Kellnerin in der Praxis?

Kellnerinnen arbeiten die meiste Zeit im Servicebereich eines gastronomischen Unternehmens. Das heißt nicht zwangsläufig, dass Sie nur in einem Café oder in einer Bar die Gäste bedient. Auch in Saunaeinrichtungen oder Fitnesscentern ist die Unterstützung der Kellnerin gefragt. Hier berät sie die Gäste zu Getränken und Speisen, serviert Bestellungen und behält die Tische ständig im Blick. Möchte ein Kunde zahlen, ist die Kellnerin sofort zur Stelle und kassiert das Essen und die Getränke ab.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild