Fliesenleger Jobs und Stellenangebote

Was macht ein Fliesenleger?

Fliesenleger (neue Bezeichnung: Fliesen-, Platten- und Mosaikleger) sorgen dafür, dass Gebrauchsräume wie Küche und Bad einen pflegeleichten, robusten und langlebigen Bodenbelag bekommen. Teilweise gestalten sie auch Wände und Fassaden mit Fliesen, Platten oder Mosaiken. Bevor es mit der eigentlichen Arbeit losgehen kann, muss der Fliesenleger den Kundenauftrag jedoch erst einmal entgegennehmen. Darauf basierend, richtet er die Baustelle ein und erstellt eine Materialberechnung. Erst danach verlegt er die Fliesen unter Berücksichtigung der Sauberkeits- und Hygienestandards. Neben der Neugestaltung von Böden und Wänden ist der Fliesenleger auch der ideale Ansprechpartner für die Sanierung alter und beschädigter Beläge.

Was verdient ein Fliesenleger?

Laut Tarif liegt der Stundensatz eines Fliesenlegers bei etwa 21,29 Euro brutto. Faktoren wie der Unternehmensstandort, das Alter des Fliesenlegers, seine Berufserfahrung und die Unternehmensgröße haben jedoch einen starken Einfluss auf die Lohnhöhe. Die Angabe dient folglich nur der groben Orientierung.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Jobsuche nach Fliesenleger auf Jobbörse.de ergab 1.497 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Welche Ausbildung benötigt ein Fliesenleger?

Die ideale Voraussetzung für eine Anstellung als Fliesenleger ist die abgeschlossene gleichnamige Ausbildung. Daneben schaffen es aber auch gelernte Mosaikleger in den Job.

Welche Ausbildungsinhalte erlernt man als Fliesenleger während der Ausbildung?

Der Lehrplan eines angehenden Fliesenlegers beinhaltet unter anderem folgende Themen:

  • Grundlagenkenntnisse zum Wärme-, Schall- und Feuchtigkeitsschutz
  • Materialkunde
  • Herstellung von Estrich, Putz und Mörtel
  • fachgerechtes Verlegen von Platten, Stein, Mosaik und Fliesen
  • Aufstellen von Trennwänden
  • Verfugen von Belägen
  • Farblehre und Gestaltung

Daraus ergibt sich eine interessante Ausbildung, die theoretisches Grundlagenwissen mit praktischem Know-how hervorragend kombiniert.

Welche Aufgaben hat ein Fliesenleger?

Als Fliesenleger sind Sie zur Stelle, wenn Räume oder komplette Gebäude renoviert werden sollen. Dazu führen Sie beratende Kundengespräche, planen den Materialeinsatz, stellen Kostenkalkulationen auf und erarbeiten das Angebot. Willigt der Kunde ein, kümmern sich Fliesenleger um die Bestellung aller benötigten Materialien. Erst danach geht es an die Bearbeitung der folgenden To-dos:

  • Baustelle vorbereiten
  • Hilfsmittel und Schablonen herstellen
  • Einbau von Dämmstoffen
  • Fliesen und Plattem verlegen
  • Beläge verfugen
  • Randfugen herstellen
  • und Ähnlches

Schon gewusst? Auch Säulen, Treppen, gerundete Flächen oder Bögen bekommen mit Fliesen, Platten und Mosaiken einen neuen, attraktiven Look. Auch die Verwendung von Natursteinen ist bei Kunden sehr beliebt. Die Spezialisierung auf eine der genannten Arbeiten kann Ihnen schnell einen großen Kundenstamm bescheren.

Warum sollte man Fliesenleger werden?

Die Fliesenlegerbranche hat allen Grund zum Aufatmen. Kleine und mittelständische Betriebe des Handwerks suchen händeringend nach Fachkräften. Die Auftragslage ist so hoch, dass manche Kundenanfragen sogar wegen fehlenden Arbeitskräften abgelehnt werden müssen. Das sind hervorragende Aussichten für alle, die aktuell mit einer Ausbildung zum Fliesenleger liebäugeln.

Wo kann man als Fliesenleger arbeiten?

Folgende Arbeitgeber suchen nach Fliesenlegern:

  • Baubetriebe
  • Fliesenleger
  • Handwerksbetriebe

Wie bewerbe ich mich als Fliesenleger?

Eine vollständige Bewerbung enthält:

  • ein aussagekräftiges Anschreiben
  • einen übersichtlichen Lebenslauf
  • alle berufsrelevanten Zeugnisse

Welche Bewerbungsform Ihr potenzieller Arbeitgeber bevorzugt, ist in den meisten Stellenanzeigen angegeben. Üblicherweise handelt es sich dabei um eine schriftliche oder digitale Bewerbung. Alternativ dazu wünschen sich manche Arbeitgeber, dass sich die Bewerber per Telefon oder persönlich vorstellen. Auch in diesem Fall sollten Sie Ihren Lebenslauf und alle berufsrelevanten Zeugnisse zur Hand haben. Einerseits lassen sich die Fragen nämlich so leichter beantworten. Andererseits vermitteln Sie Ihrem Gesprächspartner direkt schon beim Vorstellungsgespräch einen seriösen und engagierten Eindruck.

Welche Arbeitszeiten hat ein Fliesenleger?

Die Arbeitszeiten des Fliesenlegers sind gut geregelt. Manche Einsätze erfordern jedoch Überstunden und können Wochenenden in Anspruch nehmen. Dafür erhalten Fliesenleger allerdings angenehme Zuschüsse.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Fliesenleger?

Fliesenleger können sich in verschiedenste Richtungen weiterbilden. Ob Sie dabei regelmäßig an kleineren Seminaren teilnehmen oder lieber einmal die ganz große Weiterbildung angehen, ist Ihre Entscheidung. Beide Varianten bringen Sie auf der Karriereleiter voran. Bei Interesse sehen Sie sich gern einmal die folgenden Optionen an:

Anpassungsweiterbildungen: Hierbei handelt es sich um kurzfristige Erweiterungskurse, mit deren Hilfe Sie Ihr Wissen zu einem bestimmten Thema auffrischen und erweitern können. Zu den beliebtesten Kursthemen gehören:

  • Boden- und Estrichlegerei
  • Glas- und Keramikverarbeitung
  • Natur- und Kunststeinverarbeitung
  • Trockenbau
  • Isolierung und Dämmung

Aufstiegsweiterbildungen Für eine Aufstiegsweiterbildung sollten Sie etwas mehr Zeit und ein paar zusätzliche Kosten einkalkulieren. Dafür eröffnet sie Ihnen aber auch viele neue Einsatzbereiche und belohnt den Arbeitseinsatz zudem noch mit mehr Gehalt. Vor allem Letzteres animiert viele Fliesenleger dazu, sich einer der nachstehenden Zusatzqualifikationen zu widmen:

  • Fliesen-, Platten- und Mosaiklegemeister
  • Werkpolier
  • Techniker der Fachrichtung Bautechnik

Was macht ein Fliesenleger in der Praxis?

Fliesenleger arbeiten auf Baustellen, in Gebäuden und stehen teilweise im Freien an Hausfassaden auf Gerüsten. Sie arbeiten mit verschiedensten Geräten und Maschinen, beispielsweise mit Rüttel- und Bohrmaschinen, Baulasern, Fliesenschneidern, Spachteln oder Fliesenabziehern. Manche Arbeiten erledigen sie in Handarbeit, zum Beispiel das Verlegen von Bodenplatten. Bevor Sie sich diesem Arbeitsschritt widmen können, klären Sie mit dem Kunden aber zunächst ein paar grundlegende Fragen bezüglich der Farbe, Gestaltungswünschen und der maximalen Kosten. Erst im Anschluss folgen Tätigkeiten wie die Aufstellung eines Verlegeplans, die Kalkulation der Kosten, das Maßnehmen, der Einbau von Dämmstoffen, das Verlegen der Fliesen, die Erstellung einer Randfuge und Ähnliches. Vor der Abnahme erfolgt die Überprüfung der Arbeitsqualität. Tauchen Fehler auf, gilt es die entsprechenden Korrekturen vorzunehmen und im Anschluss die gesamte Leistung zu berechnen.

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild