Ausbildung Kaufmann Einzelhandel Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Kaufmann im Einzelhandel?

Um einen Ausbildungsplatz als Kaufmann im Einzelhandel zu bekommen, sollten sämtliche Bewerbungsunterlagen vorliegen. Diese beinhalten üblicherweise ein Anschreiben, einen detaillierten Lebenslauf, ein seriöses Bewerbungsbild und erforderliche Zeugnisse und Zertifikate. Die offenen Ausbildungsstellen werden online sowie in Tageszeitungen ausgeschrieben und sind teilweise bei der zuständigen IHK (Industrie- und Handelskammer) aufgelistet. Einige Unternehmen rufen per Werbemaßnahme zu Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz auf. Werbeplakate werden dafür an Eingangstüren gehangen oder per Radiospot auf unterschiedlichen Kanälen ausgestrahlt.

Wie läuft die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel detailliert ab?

Die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel ist eine duale Ausbildung. Theoretische Kenntnisse werden in der Berufsschule an bestimmten Wochentagen, praktisches Wissen wird im Ausbildungsbetrieb vermittelt.

In den ersten beiden Lehrjahren lernt der Auszubildende zum Kaufmann im Einzelhandel alles über die Warenkunde sowie über kundenorientiertes Handeln und das Führen von Beratungsgesprächen.

Im dritten Ausbildungsjahr geht es detailliert um Einzelhandelsprozesse und Personalwesen. Zudem hat der Ausbildende die Möglichkeit, sich im Bereich seiner Wahl zu qualifizieren.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Kaufmann Einzelhandel auf Jobbörse.de ergab 40.844 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Wie lange dauert die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel?

In der Regel dauert die Ausbildung zum Informatikkaufmann drei Jahre. Auf Wunsch kann die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden. Diese Möglichkeit bringt eine Verlängerung der Ausbildungszeit mit und muss explizit im Ausbildungsvertrag geregelt sein.

Was verdient ein Auszubildender Kaufmann im Einzelhandel während der Ausbildung?

Die Ausbildungsvergütung für die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel richtet sich nach der Tarifzugehörigkeit des Betriebes und wird monatlich gezahlt. Im Durchschnitt verdient ein Auszubildender in diesem Beruf:

  1. Ausbildungsjahr: zwischen 705 und 850 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: zwischen 760 und 955 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: zwischen 885 und 1.100 Euro brutto

In Einzelfällen kann die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel in schulischer Form stattfinden. Hierbei ist im ersten Lehrjahr keine Vergütung vorgesehen.

Was verdient ein Auszubildender Kaufmann im Einzelhandel nach der Ausbildung?

Je nach Einsatzort variiert das Einstiegsgehalt eines Kaufmanns im Einzelhandel. Im Durchschnitt ist ein Verdienst nach der Ausbildung zwischen 1.470 und 2.200 Euro brutto möglich.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Kaufmann im Einzelhandel mitbringen?

Für die Kundenberatung ist eine gute Kommunikationsfähigkeit eine wichtige Voraussetzung. Dort lässt sich innerhalb der Ausbildung mit Wissen über das Beschwerdemanagement optimal anknüpfen. Freundliches Auftreten und ein seriöses Erscheinungsbild runden das Profil ab. Mit einem angemessenen sprachlichen Ausdrucksvermögen, Fingerspitzengefühl und rechnerischem Talent sind die ersten Grundsteine für die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bereits gelegt.

Was lernt ein Kaufmann im Einzelhandel in der Berufsschule?

Die Lernfelder in der Berufsschule halten für einen Auszubildenden zum Kaufmann im Einzelhandel spannende Themen bereit. In den ersten beiden Lehrjahren werden Verkaufsgespräche kundenorientiert geführt. In der Berufsschule erfahren die Auszubildenden alles zur Beschaffung, zur Annahme und zur Lagerung von Waren. Im dritten Ausbildungsjahr stehen die Vertiefung erworbener Kenntnisse, Marketingkonzepte, die Kundengewinnung und die Leitung von Einzelhandelsunternehmen auf dem Lehrplan.