Ausbildung Haushaltshilfe Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Haushaltshilfe?

Da die Ausbildungszeit für Haushaltshilfen entfällt, dürfen sie sich direkt um einen Job bewerben. Regionale Auftraggeber finden Sie für gewöhnlich in Zeitungsannoncen. Andernfalls finden Sie im Internet zahlreiche Jobangebote.

Wie läuft die Ausbildung zur Haushaltshilfe ab?

Sie wollen den Job der Haushaltshilfe ausüben? Dann haben Sie Glück. Denn für diesen Beruf benötigen Sie keine Ausbildung, sodass Sie sich direkt auf eine Stellenausschreibung bewerben können. Die Handgriffe des Berufes erlernen Sie vor Ort. Der Auftraggeber zeigt Ihnen, welche Reinigungsmittel Sie verwenden können und mit welchen Geräten Sie Fußboden, Fenster und Ähnliches säubern sollen. Da es sich bei den Tätigkeiten um klassische Haushaltsaufgaben handelt, kennen Sie die meisten Herausforderungen schon aus dem persönlichen Alltag.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Haushaltshilfe auf Jobbörse.de ergab 5.745 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Wie lange dauert die Ausbildung zur Haushaltshilfe?

Die Dauer Ihrer Einarbeitungszeit hängt von Ihrem Lerneifer und von Ihrer Begeisterung für den Beruf ab. Je engagierter Sie sind, desto schneller sollten Sie die verschiedenen Aufgaben meistern.

Was verdient eine Auszubildende zur Haushaltshilfe während der Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt der Haushaltshilfe entspricht dem Ausbildungsgehalt. Manche Auftraggeber zahlen ihrer Haushaltshilfe in den ersten Wochen ein paar Euro weniger. Das liegt daran, dass sie aufgrund anfänglicher Unsicherheit noch nicht so schnell arbeitet. In einer Vollzeitanstellung sind 1.500 Euro brutto im Monat für Sie drin.

Was verdient eine Auszubildende zur Haushaltshilfe nach der Ausbildung?

Erprobte Haushaltshilfen benötigen keine lange Einarbeitungszeit. Meistens brauchen Sie diese nicht einmal, wenn Sie bei einem neuen Arbeitgeber anfangen. Die Berufserfahrung sollte sich auch auf dem Lohnzettel zeigen. Elf bis 15 Euro netto pro Stunde sind in jedem Fall denkbar.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte eine Auszubildende zur Haushaltshilfe mitbringen?

Die Haushaltshilfe muss sich nicht um einen Ausbildungslatz bewerben, da sie direkt in eine Beschäftigung einsteigen kann. Wem diese Idee vorschwebt, der sollte sich durch eine hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft auszeichnen. Außerdem benötigen Haushaltshilfen eine sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise, viel Flexibilität und ein gutes Sozialverhalten. Wer stets mit neuen Kunden zu tun hat, sollte schnell Kontakt knüpfen können. Betonen Sie diese Fähigkeiten in Ihrer Bewerbung und Sie erhalten mit Sicherheit schnell eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Was lernt eine Haushaltshilfe in der Berufsschule?

Haushaltshilfen überspringen in der Regel die Ausbildung und steigen direkt in einen Job ein. Am Arbeitsplatz erklärt ihnen die Familie, auf welche Tätigkeiten sie wert legt und wo sich die Haushaltsgeräte und Putzmittel befinden. Die Einweisung erfolgt meistens direkt während des Vorstellungsgesprächs.