Ausbildung Gebäudereiniger Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Gebäudereiniger?

Der Gebäudereiniger ist ein gefragter Beruf. Es gibt immer etwas, das professionell gereinigt werden muss. Offene Stellen sind im Internet sowie in den lokalen Zeitungen ausgeschrieben. Auch kann eine Initiativbewerbung hilfreich sein. Es kann sich ebenso lohnen, Fassadenreiniger direkt bei der Arbeit anzusprechen und nach einer Ausbildung zum Gebäudereiniger zu fragen.

Wie läuft die Ausbildung zum Gebäudereiniger ab?

Es handelt sich um eine duale Ausbildung nach dem Ausbildungsrahmenlehrplan. Theoretisches Wissen über den Beruf wird in der Berufsschule vermittelt. Die praktische Umsetzung erfolgt im Ausbildungsbetrieb. Im zweiten Ausbildungsjahr findet der erste Teil der Gesellenprüfung statt. Am Ende der Ausbildung folgt der zweite Teil der Gesellenprüfung. Nach erfolgreichem Abschluss beider Prüfungen sind Sie offiziell Gebäudereiniger.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Gebäudereiniger?

Die Ausbildung zum Gebäudereiniger dauert in der Regel drei Jahre. Bei Bedarf kann die Ausbildung verkürzt oder verlängert werden. Beide Varianten sind durch das Berufsbildungsgesetz und die jeweilige Ausbildungsordnung geregelt.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Gebäudereiniger auf Jobbörse.de ergab 96 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
1 2 3 4 5 nächste

Was verdient ein Auszubildender zum Gebäudereiniger während der Ausbildung?

Ist der Ausbildungsbetrieb tarifgebunden und hat seinen Sitz in einem der neuen Bundesländer, ist im ersten Ausbildungsjahr ein monatlicher Verdienst von 730 Euro möglich. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt das Gehalt auf 865 Euro, im dritten Jahr auf 1.005 Euro. In den alten Bundesländern kann der Auszubildende sich über mehr Gehalt freuen. Im ersten Ausbildungsjahr sind 775 Euro drin. Das Gehalt steigt im zweiten Jahr auf 900 Euro und im dritten Ausbildungsjahr auf 1.050 Euro.

Was verdient ein Auszubildender zum Gebäudereiniger nach der Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung richtet sich nach dem Einsatzort sowie nach der Tarifzugehörigkeit des Unternehmens. Im Durchschnitt können Sie als Gebäudereiniger zwischen 1.500 und 1.800 Euro verdienen. Mit steigender Berufserfahrung kann das Gehalt auf bis zu 2.500 Euro ansteigen.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Gebäudereiniger mitbringen?

Für die Ausbildung zum Gebäudereiniger wird von Ausbildungsbetrieben in der Regel ein Hauptschulabschluss erwartet. Für die Ausübung der Tätigkeit sollten Sie den körperlichen Anforderungen gerecht werden können. Denn als Gebäudereiniger atmen Sie Dämpfe von Reinigungsmitteln ein, belasten Gelenke und brauchen für jede Tätigkeit körperliche Ausdauer. Für das Arbeiten auf Leitern, Hebebühnen oder Fassadenbefahranlagen ist Körperbeherrschung notwendig. Zusätzlich brauchen Sie für den Job als Gebäudereiniger handwerkliches Geschick, eine gute Auge-Hand-Koordination und die Fähigkeit zum Planen und Organisieren.

Was lernt ein Gebäudereiniger in der Berufsschule?

In der Berufsschule stehen berufsspezifische Lernfelder sowie allgemeinbildende Fächer, wie Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde auf dem Lehrplan. Auszubildende erhalten Wissen über das Reinigen von Glasflächen und Fassaden und das Einsetzen von Imprägnier- Desinfektionsmitteln. Auch lernen Sie alles über die Behandlung von Schädlingsbefall sowie das Organisieren und Durchführen von Behandlungsverfahren.