Ausbildung Elektroniker Betriebstechnik Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als Elektroniker für Betriebstechnik?

Über die gängigen Jobportale im Netz finden Sie schnell viele interessante Ausbildungsunternehmen. Daneben lohnt sich natürlich auch der Blick in die lokalen Zeitungsblätter. Vor allem ortsansässige Betriebe nutzen immer wieder gern die gedruckte Stellenausschreibung – damit erhöht sich die Chance, dass sich überwiegend Bewerber aus der Umgebung melden.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik?

Insgesamt verbringen angehende Elektroniker für Betriebstechnik dreieinhalb Jahre in der Ausbildung.

Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als Elektroniker Betriebstechnik auf Jobbörse.de ergab 2.172 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Elektroniker (w/m/d)

Elektroniker (w/m/d) gesucht von Karlsruher Institut für Technologie in Eggenstein-Leopoldshafen, Karlsruhe, Baden-Württemberg.
weiterlesen Vor 4 Tagen veröffentlicht

Elektroniker (m/w)

Elektroniker (m/w) gesucht von Fritsch Elektronik GmbH in Achern, Baden-Württemberg.
weiterlesen Vor 4 Tagen veröffentlicht

Elektroniker (m/w/d)

Elektroniker (m/w/d) gesucht von SAINT-GOBAIN in Stolberg, Herzogenrath, Aachen, Nordrhein-Westfalen.
weiterlesen Vor 5 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Wie läuft die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik ab?

Die Lehre zum Elektroniker für Betriebstechnik ist dual organisiert. Das bedeutet, dass die Azubis einen Teil der Lehre im Austrieb verbringen und an bestimmten Tagen der Woche die Berufsschule besuchen. Bei der Wahl des Ausbildungsbetriebs sollten Jobanwärter darauf achten, dass sie der gewählte Betrieb auch in der gewählten Fachrichtung ausbilden kann. So spezialisieren sich angehende Elektroniker für Betriebstechnik nämlich innerhalb der Ausbildung auf einen der folgenden Bereiche:

  • Energieverteilungsanlagen und -netze
  • Gebäudetechnik, -installationen und -netze
  • Betriebsanlagen und Betriebsausrüstungen
  • Produktions- und verfahrenstechnische Anlagen
  • Schalt- und Steueranlagen
  • elektrotechnische Ausrüstungen

Nach zwei Jahren Ausbildung steht die Zwischenprüfung an. Sie ist ein Teil der Abschlussprüfung und muss von den Auszubildenden erfolgreich bestanden werden.

Was verdient ein Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik während der Ausbildung?

Innerhalb der Lehre verdienen angehende Elektroniker für Betriebstechnik wie folgt: (brutto im Monat)

  1. Ausbildungsjahr: 650 bis 810 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 710 bis 860 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 760 bis 960 Euro
  4. Ausbildungsjahr: 820 bis 1.060 Euro

Die genannten Zahlen stammen aus dem Elektrohandwerk. Je nach Branche kann das Einkommen stark variieren. Zudem beeinflussen die Betriebsgröße und der Standort des Ausbilders das Ausbildungsgehalt enorm. Wer möglichst viel verdienen will, sollte das bei der Wahl des Ausbildungsbetriebes berücksichtigen.

Was verdient ein Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik nach der Ausbildung?

Das durchschnittliche Einkommen eines frisch ausgelernten Elektronikers für Betriebstechnik liegt zwischen 1.600 und 2.000 Euro brutto im Monat.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik mitbringen?

Für die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik benötigen Sie:

  • Teamfähigkeit
  • gute Noten in Physik, Mathematik und Technik
  • handwerkliches Geschick
  • eine sorgfältige Arbeitsweise
  • Lernbereitschaft
  • ein gutes mündliches Ausdrucksvermögen

Betonen Sie diese Stärken am besten schon im Anschreiben der Bewerbung. Das sollte das Interesse des Ausbilders wecken und Ihnen im besten Fall die Tür zum Vorstellungsgespräch öffnen.

Was lernt ein Elektroniker für Betriebstechnik in der Berufsschule?

Auf dem Lehrplan der Berufsschule stehen unter anderem Fächer wie:

  • Betriebstechnik
  • Installations- und Energietechnik
  • Steuerungstechnik
  • System- und Gerätetechnik

Die Vermittlung theoretischen Hintergrundwissens steht im Vordergrund. Dieses ist nötig, um den Berufsalltag noch besser und geschickter zu bestreiten. Nur wenn Sie die Funktionsweise elektrotechnischer Systeme kennen und mit den Geräten und Baugruppen der Anlagen vertraut sind, gelingt Ihnen die Montage und Programmierung von Steuerungen. Folglich sollten Azubis auch in der Berufsschule viel Ehrgeiz zeigen – letztlich schaffen sie sich hier die Basis, die sie für ihre weitere Berufslaufbahn dringend benötigen.