Ausbildung CNC Fräser Ausbildungsplätze

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz als CNC-Fräser?

Die Ausbildung als CNC-Fräser kann in unterschiedlichen Branchen erfolgen. Eine Ausbildung zum CNC-Fräser ist in Industriebetrieben, im Metall- und Maschinenbau, bei Elektroherstellern, in kunststoffverarbeitenden Betrieben sowie im Fahrzeugbau möglich. Haben Sie bereits vorab ein Praktikum als CNC-Fräser absolviert, erhöht die Praktikumsbeurteilung die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Mit einem gut formulierten Anschreiben, einem lückenlosen Lebenslauf und Zeugnissen punkten Sie beim Arbeitgeber in Ihrer Wunschbranche.

Wie läuft die Ausbildung zum CNC-Fräser ab?

Die Ausbildung zum CNC-Fräser ist mit der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker in der Frästechnik gleichzusetzen. Was früher der Fräser war, ist heute der Zerspanungsmechaniker. Der Ausbildungsverlauf ist dual. Die theoretischen Kenntnisse vermittelt die Berufsschule in berufsspezifischen Lernfeldern. Der Ausbildungsbetrieb hingegen übernimmt die praktische Wissensvermittlung.

Die Ausbildung zum CNC-Fräser/Zerspanungsmechaniker beginnt mit Themen wie betrieblicher und technischer Kommunikation. Im weiteren Verlauf spielen Punkte wie Steuerungstechnik und Programmierung von Fräsmaschinen eine zentrale Rolle. Mit einer Abschlussprüfung schließen Sie die Ausbildung zum CNC-Fräser erfolgreich ab.

25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ihre Suche nach Ausbildung als CNC Fräser auf Jobbörse.de ergab 7 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos

Wie lange dauert die Ausbildung zum CNC-Fräser?

Die duale Ausbildung zum CNC-Fräser dauert in der Regel dreieinhalb Jahre. Ebenso kann die Ausbildung zum CNC-Fräser als Umschulung erfolgen. Dabei werden theoretische und praktische Kenntnisse zusammen in der Ausbildungsstätte vermittelt. Diese Form der Ausbildung dauert in Vollzeit zwei Jahre.

Was verdient ein Auszubildender zum CNC-Fräser während der Ausbildung?

Die Höhe des Verdienstes während der Ausbildung zum CNC-Fräser richtet sich nach den Vorgaben der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker:

  1. Ausbildungsjahr: zwischen 830 und 930 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr: zwischen 910 und 980 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr: zwischen 970 und 1.060 Euro brutto
  4. Ausbildungsjahr: zwischen 1.010 und 1.120 Euro brutto

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach der Tarifzugehörigkeit des Betriebes sowie nach der jeweiligen Branche.

Was verdient ein CNC-Fräser nach der Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt für CNC-Fräser beträgt im Durchschnitt 2.794 Euro brutto monatlich. Die Höhe des Monatsgehaltes richtet sich nach der Branche sowie der Eingruppierung in die Entgeltgruppe des geltenden Tarifvertrages.

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollte ein Auszubildender zum CNC-Fräser mitbringen?

Für die Ausbildung zum CNC-Fräser ist handwerkliches Geschick für das Einrichten der Fräsmaschinen notwendig. Mit technischem Verständnis verstehen Sie die Arbeitsprozesse und können die Bearbeitung von Bearbeitungsparametern übernehmen. Bringen Sie räumliches Vorstellungsvermögen mit, fallen Ihnen die Beurteilung, die Analyse und die Umsetzung von Aufträgen besonders leicht. Wenn Sie zusätzlich über einen mittleren Bildungsabschluss verfügen, steht Ihrer Ausbildung zum CNC-Fräser nichts mehr im Weg.

Was lernt ein CNC-Fräser in der Berufsschule?

In der Berufsschule warten spannende berufsspezifische Lernfelder auf Sie. Sie erwerben Inhalte zur Fertigung von Werkstücken mit Fräsmaschinen und zur Optimierung des Fertigungsprozesses. Des Weiteren stehen allgemeinbildende Fächer wie Wirtschafts- und Sozialkunde und Deutsch auf dem Stundenplan.